The Road to Halle – Vorbericht zur Deutschen Jugendhallenmeisterschaft U20

Angelehnt an den Chris Rea Klassiker „The road to hell“, allerdings mit der stillen Hoffnung nicht im Stau stehen zu müssen, machen sich die 6 Starter der Startgemeinschaft A42 auf den Weg nach Sachsen-Anhalt, um unterm Hallendach Brandberge sich mit den besten Athleten Deutschlands der Jahrgänge 1999 und 2000 zu messen.

Diese sechs jungen Männer sind in kürzester Zeit zu einem funktionierenden Team zusammengewachsen, in welchem niemand dem anderen Athleten den Startplatz neidet.
Die StG A42 wird in Halle an der Saale durch Marius Lewald, Jonas Herzog und Hannes Jüsten vom LC Adler Bottrop sowie den Eintracht Duisburgern Tim Eikermann, Patrick Zuralski und Pascal Kurz vertreten sein.

Während sich Marius und Tim für die 60m Hürden qualifizieren konnten, blicken die anderen vier gespannt auf die Staffelentscheidung am kommenden Samstag, den 24.2.2018. An den zwei vorrangegangen Wettkämpfen gab es für das neuformierte Team einmal Platz 4 bei den LVN Meisterschaften in Leverkusen und sogar Platz 2 bei den NRW-Meisterschaften in Dortmund in Bestzeit.

Unglücklicherweise wird Marius aufgrund einer Verletzung nicht starten, dafür aber moralische und fachkräftige Unterstützung geben können. Tim hat durchaus Finalchancen in den Hürden.
Leider hat der DLV den Zeitplan gerade im Hinblick für die Sprinter sehr unglücklich gelegt und eine Wochen vor den Meisterschaften nochmals überarbeitet.
So findet der Hürdenvorlauf unmittelbar vor den Vorläufen der Staffeln statt. Das Finale der 60m Hürden wiederrum nur eine halbe Stunde nach der Staffel.
Die StG A42 wird demnach nicht in Bestbesetzung antreten können, dennoch werden Hannes, Pascal, Jonas und Patrick alles geben damit ein vernünftiges Ergebnis zu Stande kommen wird. Ein Erreichen des B-Finals wäre in dieser Besetzung bei 52 gemeldeten Staffeln einer Sensation gleichzusetzen. In Bestbesetzung wäre dies mit Marius und Tim durchaus ein realistisches Ziel gewesen

Eines ist auf jeden Fall schon jetzt klar: diese 6 Jungen werden in Sachsen-Anhalt Gas geben und nicht auf dem Standstreifen verweilen. Gute Laune und die Meisterschaften genießen ist angesagt – Viel Erfolg auf den Weg dorthin.

Wer die Deutschen Meisterschaften der U20 verfolgen möchte kann dies entweder unter: www.leichtathletik.de im streaming Verfahren oder aber den Youtube-Channel des DLV live verfolgen.

Das könnte dich interessieren...