Startgemeinschaft A42 geht an den Start – eine neue Partnerschaft!

Die Eintracht Duisburg geht mit den Jahrgängen der U20 und U18 neue Wege, verlässt ein Stück weit alte Pfade. Es bewegt sich was in der Leichtathletik.

Vor einem Jahr bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Sindelfingen reifte der Gedanke zur Bildung einer Startgemeinschaft mit dem LC Adler Bottrop. Trainer, Eltern und Sportler beider Vereine kamen ins Gespräch. Sympathie war vorhanden, kennt man sich doch über viele Jahre durch diverse Wettkämpfe und Meisterschaften. Die neue Einteilung des LVN´s in die vier Regionen, beide Vereine gehören zur Region Nord, bestärkte diese Entscheidung zusätzlich.
Die Idee war geboren, der Boden wurde bereitet, die Saat mit dem Antrag zur Bildung einer Startgemeinschaft gesät und am 7.1.2018 kam der erste Spross hervor in Form eines gemeinsamen Trainings im Jahnstadion zu Bottrop. Der Kick-Off wurde vollzogen.

„Die A42 verbindet unsere Städte Duisburg und Bottrop und ist nicht so negativ besetzt wie die Emscher“, so augenzwinkert Trainerin Frederike Koleiski. Außerdem „macht diese Namensgebung neugierig“, so Werner Koleiski, der auch das Logo entwarf und gestaltete.
In lockerer Atmosphäre wurde sich aufgewärmt, eine koordinative Einheit zur Erheiterung aller Anwesenden durchgezogen, ehe die ersten Ausscheidungsläufe für die anstehenden Staffeln über die 4 x 200m anstanden. Deutlich mehr als 30 junge Sportler(innen) waren vor Ort und lernten sich kennen. Einige trafen sich nach kurzer Zeit wieder, das erste gemeinsame Trainingslager in Paderborn ist noch nicht einmal zwei Wochen her.

Die LVN Meisterschaften in Leverkusen stehen vor der Tür, ehe es Anfang Februar die NRW-Meisterschaften in Dortmund und letztendlich die Deutschen U20-Meisterschaften, der Saisonhöhepunkt für Hallenwettkämpfe, am 23. und 24. Februar in Halle an der Saale stattfinden. Sporttrikots sind bereits vorhanden, so wird man in roten Oberteilen und schwarzen Hosen zu den Wettkämpfen erscheinen. Man bleibt den Vereinsfarben also ein Stück weit treu.
„Im Vordergrund stehen nicht die beiden Vereine, sondern die Athleten, welche etwas im Team gemeinsam erreichen wollen“, so Jörg Herzog, der 2.Vorsitzende der Bottroper.

Motto „Gemeinsam Stark“
Genau dies ist auch der große Aspekt und Grund für die „A42“. Beide Vereine verfügen über starke und gute Athleten (innen) in den einzelnen Jahrgängen, nur selten gelingt es aber eine schlagkräftige und konkurrenzfähige Staffel bzw. Mannschaft an den Start zu bringen.
Im Verbund und mit dem Motto „Gemeinsam Stark“ will man den Jugendlichen die Chance eröffnen an den großen Events teilzunehmen. Auch die Sportler(innen) aus der zweiten Reihe sollen profitieren. „Wenn es nicht zu einer DM reicht, so dann im Verbund vielleicht doch zu einer Teilnahme an einer NRW-Meisterschaft“, so Dirk Lewald Trainer und 1.Vorsitzender aus Bottrop. Man möchte also das Niveau insgesamt anheben.
Die erste Trainingseinheit verhieß viel gute Laune bei eisigen 2 Grad Celsius. Dies war aber noch nichts im Vergleich zum anstehenden Fotoshooting auf den eigens für diese Aktion geöffneten Gasometer in Oberhausen. Hoch über dem Revier und der A42 im Hintergrund blies der Wind auf 118m Höhe. Eiseskälte, aber ein toller Blick. Die Jugendlichen rückten für die Bilder sehr nahe aneinander, Teambildung mal etwas anders…

Buffet zum Abschied
Nach dem grandiosen Blick und diversen Fotos, mit und ohne Athleten, gab es in Oberhausen ein Buffet. Verschiedene Salate standen zur Auswahl, aber auch, und das darf im Ruhrpott nicht fehlen, Currywurst Pommer rot/weiß. Alles in allem ein gelungen Auftakt der Startgemeinschaft A42.
Bleibt zu wünschen, dass alle gesund und fit durch das Jahr kommen und man miteinander Erfolge feiern kann. Mögen also der Duisburger und Bottroper Adler sich in die Lüfte schwingen. Zum Schluß eine Danke an die „Bottroper“ für die Planung und Bewirtung!

Das könnte dich interessieren...