Paolo Carlino verpasst knapp die Medaille bei den Landesmeisterschaften

Mit einem erfreulich großen Aufgebot von 10 Athleten nahm der Eintracht-Nachwuchs bei den Hallenmeisterschaften des Landesverbands Nordrhein teil. Alle konnten zum Höhepunkt der Hallensaison mit Bestleistungen aufwarten und sogar einige Plätze auf dem Podest ergattern. Paolo Carlino verpasst Bronze im Fotofinish.

Erst im vergangenen Sommer ist Paolo Carlino zur Leichtathletik gekommen. Gleich beim ersten Wettkampf sicherte er sich den Vereinsrekord über 75m. Sein Sprinttalent hatte er damit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit dieser Zeit konnte er sich auch bereits die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften in der Halle sichern. Somit durfte er bei seinem ersten Hallenwettkampf überhaupt gleich gegen die besten Sprinter im Landesverband antreten. Schon den Vorlauf konnte er klar für sich entscheiden und ging mit einer Zeit von 7,90s als Fünfter in den Finaldurchgang.

Die Top-8 lieferte sich hier ein extrem enges Rennen, das im Fotofinish entschieden wurde. Gleich mehrere Platzierungen wurden doppelt vergeben, da die Ränge 2 bis 8 nur sechs Hundertstel trennte. Silber wurde doppelt vergeben und so reichte es für Paulo „nur“ für Platz vier. Ein hervorragender erster Auftritt auf Landesebene. Mit etwas Training ist hier im Sommer sicherlich noch deutlich mehr drin.

Karla Dohnen knackt die 10m-Marke

Schon einige Male war Karla an der magischen Grenze von 10 Metern im Kugelstoßen gescheitert, obwohl sie im Training schon mehrfach deutlich größere Weiten erzielen konnte. Unter Wettkampfbedingungen hatte es einfach noch nicht klappen wollen. Am Saisonhöhepunkt viel die Marke aber nun endlich. Mit 10,32m übertraf sie das angepeilte Ziel sogar recht deutlich und sicherte sich einen großartigen sechsten Platz in einem starken Feld.

Megan Feldbusch läuft unter die Top 8

Im Vorlauf über 60m war Megan Feldbusch noch nicht richtig in Schwung gekommen. Dennoch reichten 8,54s für die Teilnahme am Endlauf. Auch Vivien Heckner sprintete in neuer Bestzeit von 8,47s ins Finale, in dem sich beide Mädchen nochmals steigern konnten. Mit schnellen 8,39s schob sich Megan noch auf den achten Rang nach vorne und durfte sich so einem Platz bei der Siegerehrung sichern. Vivien belegte ein der Endabrechnung der drei Zeitendläufe mit 8,46s einen ebenfalls starken zwölften Rang.

Katharina Loch erneut mit Hürdenbestzeit

Für Katharina Loch reichte es ohne Hindernisse über 60m leider nicht für den Endlauf. Mit Hürden auf der Laufbahn sieht es aber schon ganz anders aus. Da ist Katharina in ihrem Element. Dank ihrer hervorragenden Hürdentechnik gehört sie hier zu den besten Läuferinnen im LV Nordrhein. Auch sie fand im Vorlauf noch nicht ganz ihren Rhythmus, mit verbessertem Start qualifizierte sich aber trotzdem klar für die Finalläufe. Dort zeigte sie dann einen perfekten Lauf und verbesserte ihre Bestzeit auf 10,02s. Den ersten Lauf unter 10 Sekunden muss sie damit leider auf die nächste Saison verschieben. Die dennoch gute Zeit wurde zudem mit einem sehr guten zehnten Platz gekrönt.

Mädchen-Staffel mit starkem Auftritt

Den Abschluss der Meisterschaften bilden immer die beliebten Staffelläufe. Bereits vor zwei Wochen bei den Kreismeisterschaften hatten unsere Mädchen einen starken Lauf hingelegt und den Sieg eingefahren. Diesmal ging das Quartett auf einer Position verändert in der Besetzung Victoria Lohmann, Vivien Heckner, Megan Feldbusch und Karla Dohmen an den Start. Im Training wurde noch etwas an den Wechseln gefeilt, sodass sich die Mädchen Hoffnung auf eine noch schnellere Zeit machen konnten. Ein Platz unter den 8 schnellsten Staffeln war das ausgegebene Ziel des Teams.

Trotz deutlicher Nervosität vor dem Start liefen alle vier Sprinterinnen ihre Hallenrunde wieder sehr schnell und konnten der Konkurrenz durch gute Wechsel einige Meter abnehmen. Im Ziel war bereits klar, dass sie ihre Bestzeit deutlich unterbieten konnten. Es folgten aber noch einige Läufe und damit ein langes Warten auf die genaue Zeit und vor allem die endgültige Platzierung. Nach Auswertung aller Läufe konnten die Mädchen sich dann über einen hervorragenden siebten Platz hinter den ganz großen Teams von Bayer Leverkusen, der Sporthochschule Köln und Bayer Uerdingen freuen. Ihre Zeit lag mit 1:52,77min um fast 3 Sekunden (!) unter der bisherigen Bestmarke. Nur sieben Hundertstel fehlten zu Platz sechs, was aber natürlich die Leistung und die Freunde über ein tolles Ergebnis nicht schmälern soll.

Auch die Jungen in der Besetzung Elvis Assouan Madji, Moritz Mazlami, Hoel Haut und Paolo Carlino pulverisierten die bisherige Saisonbestleistung von den Kreismeisterschaften. Trotz des Handikaps alle Wechsel auf Bahn vier vollziehen zu müssen liefen sie eine Zeit von 1:47,80min und damit fast sieben Sekunden schneller. Damit reichte es für das Team zu einem tollen zehnten Platz.

Damit ist die Hallensaison abgeschlossen und der Blick richtet sich auf die bereits im April beginnende Sommersaison. Hier wird der Nachwuchs der Eintracht sicher wieder von sich hören lassen.

Das könnte dich interessieren...