Helen Siepmann mischt die U16 auf – zahlreiche Titel für den Eintracht Nachwuchs

Bei den diesjährigen Kreis-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf sammelten unsere Mädchen und Jungen wieder viele Medaillen ein. Der Eintracht-Nachwuchs zeigt sich bereits in guter Form für den anstehenden Saisonhöhepunkt. Helen Siepmann sorgt dabei für eine große Überraschung.

Mangels eigener Halle kann der Kreis Duisburg/Mülheim leider keine eigenen Hallenmeisterschaften ausrichten und ist daher auf die Nachbarn aus Düsseldorf angewiesen. In der U16 dürfen auch die Athleten unseres Kreises ihre Meisterschaftswertung parallel durchführen. In der U14 ist dies durch zu große Teilnehmerfelder nicht möglich.

Aus diesem Grund entschied das Trainerteam einige unserer starken Mädchen einen Jahrgang höher zu melden, um dennoch in den Genuss echter Titelkämpfe zu kommen. Darunter auch Jana Reimann und Helen Siepmann, die sich hervorragend gegen die um ein Jahr älteren Konkurrentinnen schlugen.

Bereits zu Beginn des Wettkampftages zeigte Helen einen sauberen 60m Hürdenlauf. Mit einer starken Zeit von 10,24s bedeutete dies in der Gesamtwertung den fünften und im Kreis Duisburg/Mülheim den zweiten Rang. Geschlagen wurde sie hier nur von ihrer Teamkameradin Katharina Loch, die auf ihrer Spezialstrecke ihre ohnehin schon gute Bestzeit um knapp zwei Zehntel auf hervorragende 10,09s verbessern konnte. Damit dürfte Katharina gute Chancen für ein Endlauf-Ticket bei den anstehenden Nordrheinmeisterschaften haben. Helen wird hier aufgrund des Alters nicht startberechtigt sein, hat aber mit ihrer Laufzeit bereits die Norm für 2018 sicher.

Ihre schnellen Beine konnte Helen dann auch über 60m unter Beweis stellen und sorgte hier für die größte Überraschung des Tages. Im dritten von fünf Vorläufen lief sie in 8,28s ins Ziel und sicherte sich damit die Bestzeit aller Teilnehmerinnen. Ihr ins Finale folgte auch Megan Feldbusch, die nach langer Verletzungspause noch immer leicht angeschlagen in den Wettkampf ging. Dennoch beendete sie den Vorlauf in schnellen 8,60s. Vor dem Finallauf war Helen die Nervosität deutlich anzumerken, denn auch wenn klar war, dass sie sich bei den älteren Mädchen nicht verstecken braucht, hatte wohl keiner damit gerechnet, dass Helen um den Titel laufen würde. Im Endlauf wurde es dann knapp, da Helen nicht ganz ihre Vorlaufzeit bestätigen konnte. Mit 8,36s reichte es aber dennoch um einen Hauch vor zwei Konkurrentinnen aus Uerdingen und Megan auf Rang vier das Ziel zu erreichen. In der Kreiswertung durften unsere Eintracht-Mädchen dann also Platz eins und zwei auf dem Treppchen einnehmen.

Einen Einzeltitel konnte auch aber auch Megan mit nach Duisburg bringen. Im Weitsprung musste sie sich zunächst in den Wettkampf arbeiten und steigerte sich von Sprung zu Sprung. Am Ende reichten 4,80m um die gesamte Konkurrenz in Schach zu halten. Im letzten Versuch wäre sicherlich sogar eine Weite im Bereich ihrer Bestleistung von über 5 Metern drin gewesen, aber den Sprung brachte sie leider nicht sauber in die Grube. Auch hier konnte sich Helen Siepmann ins Finale der besten acht Mädchen kämpfen. In ihrem ersten Wettkampf ohne Absprungzone gelangen ihr dennoch gute 4,47m, die für Rang sieben insgesamt und Bronze im Kreis Duisburg/Mülheim reichten. Die ebenfalls erst zur W13 gehörende Jana Reimann zeigte auch drei technisch hervorragende Sprünge, von denen aber leider keiner gemessen wurde. Hier konnte man sehen, wie schwer die Umstellung auf den Absprung vom Balken sein kann, denn für Jana standen am Ende nur drei ungültige Versuche zu Buche. Ein Endkampfplatz wäre hier sonst sicher auch möglich gewesen. Beide Mädchen haben aber ihr Potenzial für die kommende Sommersaison gut unter Beweis gestellt.

Karla Dohmen doppelt erfolgreich

Auch im älteren Jahrgang waren unsere Mädchen erfolgreich. Gleich zu Beginn der Veranstaltung konnte sich Victoria Lohmann den Kreismeistertitel über 60m Hürden sichern. Mit neuer Bestzeit von 10,43s lieferte sie eine gute Generalprobe für die Nordrheinmeisterschaften in zwei Wochen ab.

Gleich zwei Titel gab es für Karla Dohmen. Über 60m musste sie sich zwar der starken Konkurrentin aus Uerdingen geschlagen geben. Ihre 8,50s im Endlauf reichten aber klar für Gold im eigenen Kreis. Beim Kugelstoßen wird bei ihr gerade mit einer Technikumstellung experimentiert. In Folge dessen viel erneut nicht nie angepeilte 10m –Marke. Dennoch schaffte sie einen Versuch im Bereich ihrer Bestweite von 9,88m. Im Training waren bereits deutlich weitere Stöße drin, sodass in den nächsten Wettkämpfen ebenfalls noch mit Leistungssteigerungen zu rechnen ist.

Am Ende der Veranstaltung durften die Mädchen dann auch noch gemeinsam in der Staffel ran. Hier haben wir ein leistungsstarkes Quartett beisammen. In der Besetzung Victoria Lohmann, Katharina Loch, Megan Feldbusch und Karla Dohmen zeigten die Vier eine überzeugende Leistung und kamen in ihrem Lauf mit großem Vorsprung ins Ziel. Auch in der Addition aller Läufe gab es keine schnellere Staffel an diesem Tag. Selbst die favorisierten Mädchen vom ART Düsseldorf konnten um eine knappe Sekunde geschlagen werden. Die zweite Überraschung des Tages.

Auch der zweite Platz über 4x200m ging erfreulicher Weise an eine Eintracht-Staffel, noch vor dem Rumelner TV und OSC Rheinhausen. Hier legten Rabecca Bollen und Laura Kurz die Vorlage für den Erfolg. Mit nur wenig Rückstand ging man in die zweite Hälfte des Rennens bei dem die hochgemeldeten Nachwuchskräfte Jana und Helen nochmals einen bleibenden Eindruck hinterließen. Jana kämpfte sich an die Führende heran, an der Helen in der letzten Kurve vorbeizog.

Besonders erwähnenswert ist hier auch der tolle Zusammenhalt der Gruppe. Bei den abschließenden Staffelläufen machten die Roten eine Menge Stimmung in der Halle und feuerten sich gegenseitig besonders auf den schweren letzten Metern an.

Auch die Jungen sammeln Titel

Auch bei unseren Jungen gab es einige Titel und Podestplätze zu verbuchen. Über 60m der M14 schafften es Elvis Assouan Madji und Jonah Rohrbeck in den Finallauf. Elvis holte in 8,63s Silber, Jonah knapp dahinter in 8,72s Bronze.

Jonah konnte zudem den Titel im Weitsprung erringen. Erst im dritten Versuch schaffte er eine Weite von 4,54m, die ihm einen Platz im Endkampf und damit drei weitere Versuche einbrachte. Zuvor passte der Anlauf überhaupt nicht. Im fünften Versuch gelang ihm dann aber doch noch ein guter Sprung auf die Siegweite von 4,72m. Elvis kam mit 4,54m auf Rang drei. Im Kugelstoßen gewann Jonah vor Vereinskamerad Enrique Wienhofen Martin erneut Gold.

In der M15 startete Joel Haut nur über 800m. Hier ging es darum nochmals den aktuellen Stand vor den kommenden Landesmeisterschaften zu überprüfen und eventuell noch die A-Norm zu erreichen. Mit 2:20,65min lieferte er ein gutes Rennen und gewann mit klarem Vorsprung den Titel im Kreis Duisburg/Mülheim.

Auch unsere Jungen gingen abschließend über die 4x200m an den Start. Leider konnte durch schulische Aktivitäten nicht die Bestbesetzung laufen. Durch den Einsatz von Tobias Maaßen aus der U14 fand sich aber dennoch ein schlagkräftiges Quartett zusammen. Gemeinsam mit Elvis, Jonah und Joel holten die Vier in einer Zeit von 1:54,77min den Kreismeistertitel vor TV Wanheimerort.

U14 leider außer Wertung

Wie bereits erwähnt gab es dieses Jahr keine Kreismeisterwertung für die U14. Dennoch nahmen einige unserer Nachwuchstalente teil. Sie mussten aber außer Wertung antreten, weshalb sie keine Startberechtigung ein den Finalläufen und Endkämpfen hatten, die sie teilweise mit ihren guten Ergebnissen erreicht hätten.

So zum Beispiel Elisa Ravens, die mit ihrer Vorlaufzeit von 9,26s einen Platz unter den ersten Acht hätte erreichen können. Ebenso lieferte beispielsweise Cecilia Moesle in ihrem allerersten Hürdenrennen eine gute Vorstellung ab. Mit 12,88s zeigte die kleine Sprinterin viel Potenzial über die sechs Hindernisse.

Auch die Staffel in der Besetzung Cecilia Moesle, Kalani Ramakers, Kira Bauhaus und Elisa Ravens hätte mit ihrer Zeit von 62,24s einen Kreismeistertitel verdient gehabt.

Das könnte dich interessieren...