Eintracht bei der NRW-Gala in Bottrop

Das Bottroper Jahnstadion war auch in diesem Jahr wieder Austragungsort der NRW-Meisterschaften (NRW-Gala). Das hochkarätige Teilnehmerfeld, international besetzt, schürte schon im Vorfeld die Hoffnung auf Top-Leistungen. Dies hatten sich zahlreiche Zuschauer zu Herzen genommen und füllten die Zuschauerränge bis auf den letzten Platz.

Viel vorgenommen hatten sich auch unsere Eintracht-Damen. Nach überzeugenden Leistungen im Training, ging Denise Warrelmann hochmotiviert in den Startblock über die 100 Meter Strecke. Mit gewohnt schnellem Start zeigte sie ein starkes Rennen und beendete ihren Sprint in neuer ausgezeichneter Bestzeit von 12,28 Sekunden. Doch die erzielte Zeit, sowie die Tatsache, dass der Windmesser zuviel Rückenwind anzeigte wurde plötzlich unwichtig. Direkt nach dem Zieleinlauf, signalisierte sie eine Verletzung. Kurz vor der Zielüberquerung zog sich die Eintrachtlerin einen leichten Muskelfaseriss im Oberschenkel zu und war verständlicherweise untröstlich. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzung tatsächlich keine längere Pause nach sich zieht.

Darüber hinaus konnte somit die 4×100 Meter Staffel nicht mehr an den Start gehen. Hier galt es noch die letzte Chance für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Erfurt zu nutzen. Doch bei allem sportlichen Ehrgeiz, ist die Genesung des Pechvogels momentan das Wichtigste. In der nächsten Saison geht es weiter… mit Denise Warrelmann.

Helen Krzoska erwischte ein gutes Rennen über die 200 Meter Strecke, lief eine starke Kurve und überzeugte in ihrem Zeitlauf. Leider kostete der Gegenwind von 3,4 m/s sehr viel Kraft, so dass ihre erzielte Zeit von 26,28 Sekunden darunter leiden musste.

Insgesamt konnten die Zuschauer, wie in jedem Jahr, Weltklasseleistungen bestaunen. In diesem Jahr sprang der Leverkusener Mateusz Przybylko 2,35 Meter hoch und sorgte für den Höhepunkt der Veranstaltung.

Das könnte dich interessieren...