Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
18.6.2014

Finale knapp verpasst
- Eintracht-Sprinterinnen bei der Deutschen U23-Meisterschaft


2014-u23-DM Deutschlands beste Junioren/innen (U23) suchten am vergangenen Wochenende in Wesel ihre nationalen Titelträger.


Für die Deutschen Meisterschaften im Auestadion hatten sich im Vorfeld einige unserer Sprinterinnen qualifiziert.
Die 4x100 Meter Staffel empfahl sich zwei Wochen zuvor als NRW-Vizemeister mit der flotten Zeit von 47,81 Sekunden. Dabei hatte sich angedeutet, dass die Duisburgerinnen mit verbesserten Wechseln durchaus noch schneller über die Tartanbahn sprinten können.

Gesagt, getan. Im ersten Vorlauf liefen Pia Benten, Karo Marzi, Denise Warrelmann und Schlussläuferin Helen Krzoska nach einem knappen Zieleinlauf in starken 47,58 Sekunden nur 2 Hundertstelsekunden hinter der LAC Quelle Fürth auf Platz 6 über die Ziellinie. Mit dieser Zeit verbesserten sie ihren eigenen Vereinsrekord erneut. Trotz der erneuten Leistungssteigerung reichte es für das Staffel-Quartett nicht zum Einzug ins Finale.
Die erzielte Zeit spülte allerdings den Ärger hinunter, der aufgrund eines Protestes einer gegnerischen Staffel wenige Minuten vor dem Start entstand.

Eine zweifelhafte Entscheidung führte dazu, dass die Eintrachtlerinnen in der Startaufstellung - anstelle der zugewiesenen Bahn 4 - plötzlich die ungeliebte Außenbahn erhielten. Somit verlief die Zeit im Callroom - bevor die Athletinnen ins Stadion geführt werden - sehr unruhig und störte die Konzentrationsphase erheblich. 0,5 Sekunden fehlten nach Auswertung der Vorläufe am Ende zum Einzug ins Finale der besten acht deutschen Staffeln, doch die Freude über die eigene Leistung tröstete über die anfängliche Enttäuschung hinweg.

Auch das traditionelle Meisterschafts-Abendessen ließen sich die Eintrachtler in gemeinsamer Runde gut schmecken. Im Restaurant "Knevelspfädchen" gingen tiefgründige Gespräche und Gaumenfreuden Hand in Hand.

Auch der zweite Tag begann durchaus verheißungsvoll. Helen Krzoska steigerte ihre Saisonbestleistung über 200 Meter auf 25,18 Sekunden, kam aber leider nicht über die Vorläufe hinaus. Die Tatsache, dass sie nach dem 200 Meter Sprint leichte Probleme am rechten Fuß verspürte sollte nicht allzu großen Anlass zur Sorge geben. Doch die 4x400 Meter Staffel in der Besetzung Denise Warrelmann, Anne Marzi, Karo Marzi und Helen Krzoska mussten die Eintrachtler bedauerlicherweise zurückziehen, da ein Einsatz von Krzoska im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf zu risikoreich erschien.

Bei den westdeutschen Senioren-Meisterschaften - am gleichen Tag - platzierte sich sich Kerstin Alte-Teigeler in 14,22 Sekunden auf Rang 2.

Nun bleibt wenig Zeit zu Durchatmen. Für die U20-Athleten geht es am nächsten Wochenende direkt weiter. Die Landesmeisterschaften in M´gladbach werfen bereits ihre Schatten voraus.