Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
1.5.2014

Denise Warrelmann mit schnellen Beinen ins Ziel


2014-bahneroeffnung-herne Motiviert und voller Ungeduld fieberten unsere Sprinter und Werfer - nach einer langen, intensiven Vorbereitungszeit - dem Saisonauftakt entgegen.


Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass die Athleten am 01. Mai in Herne beim TV Wanne 1885 in die Wettkampfphase einsteigen.
Gute Ergebnisse erhofften wir uns bei der 28. Nationalen Bahneröffnung im Stadion Wanne Süd - und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Besonders die 18-jährige Denise Warrelmann strahlte nach ihrem schnellen 100 Meter Sprint mit der Frühlingssonne um die Wette. In 12,49 Sekunden schnappte sie sich nicht nur den Sieg in der Jugendklasse U20, sondern näherte sich schon früh in der Saison, der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften bis auf 0,09 Sekunden. Ebenfalls schnell unterwegs folgte Karo Marzi ihrer Vereinskameradin auf Platz 2 in 12,77 Sekunden, gefiel vor allem im zweiten Streckenabschnitt und machte so den Doppelsieg perfekt.

Dass es sich bei der westfälischen Tartanbahn anscheinend um eine schnelle Piste handelt und die "Roten" gerne in Herne starten, bewies auch Karim El Abdulla auf der 200 Meter Strecke. 23,32 Sekunden und Platz 3 des Nachwuchssprinters in der Jugendklasse U18 lassen auf die Zukunft hoffen.

Sichtlich nervös vor ihrem ersten Saisonrennen schnürte Amelie Schröer (U20) die Spikes, obwohl sich dies am Ende als ünbegründet erwies. In flotten 25,87 Sekunden siegte sie unangefochten über die 200m Meter Distanz und zeigte sich sehr erleichtert aufgrund ihrer guten Vorstellung auf der Rundbahn. Dana Cevra erreichte in 27,27 Sekunden Platz 3 auf dem Siegerpodest, vor Anne Marzi in 28,47 Sekunden (Platz 7). Im Kugelstoßen der Frauen platzierten sich Kerstin Alte-Teigeler mit 9,20 Meter und Kira Schöne mit 7,78 Meter auf Rang 4 und 5.

Beim 5. Duisburger Sprintabend bestätigte Karo Marzi über 100 Meter in 12,82 Sekunden ihre gute Form. Julia Grehl (U18) zeigte ebenfalls über die 100 Meter Sprintstrecke in 13,49 Sekunden eine ansprechende Leistung. Hürdensprinterin Susanne Küllmann-Schmitz startete mit erfreulichen 15,68 Sekunden über die 100m Hürden in die Saison 2014. Einen Tag nach seinem 200 Meter Auftritt wollte Karim El Abdulla unbedingt auf heimischem Boden die 100 Meter in Angriff nehmen. Eine leichte Muskelverhärtung hinderte ihn aber daran das Rennen mit 100 % zu Ende zu bringen. Trotzdem standen am Ende 11,75 Sekunden. Auch Dominik Honnacker nutzte das Heimspiel, stellte sich den Gegnern in der Männerklasse und überquerte nach 12,14 Sekunden die Zielinie.

Altmeister Jens Harder lief die 800 Meter in 2:30,97 Minuten.
Die gesteckten Ziele im Hinterkopf sind die Athleten in der vier Monate andauernden Saison angekommen. Einige unserer Athleten werden aufgrund von Ausbildung, beruflicher Belastung und dem daraus resultierendem Trainingsrückstand erst später in die Saison einsteigen. Bleibt zu hoffen, dass möglichst schnell die nötigen Qualifikationsnormen für die regionalen und nationalen Meisterschaften erreicht werden können.

An Motivation mangelt es im Lager der Eintracht jedenfalls nicht.