Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
19.1.2014

Die Schüler starten ins neue Jahr


2014-dortmund-halle Nach den Weihnachtsferien und den ersten Trainingseinheiten im neuen Jahr gingen die Schülerinnen und Schüler der Eintracht in Dortmund an den Start.


Mit Megan Feldbusch (W11) machte neues Talent auf sich aufmerksam. Die jüngste Eintrachtlerin zeigte hervorragende Leistungen und beendete alle ihre drei Disziplinen trotz riesiger Teilnehmerfelder auf dem Podest. Im Weitsprung gelang ihr mit 4,09m eine neue persönliche Bestleistung, die ihr zudem Platz zwei einbrachte. Außerdem reichte es mit einem schnellen 50m-Sprint (7,75s) und einem sehr guten 800m-Lauf (2:52,81min) jeweils zu Rang drei.

In der Altersklasse W12 waren gleich eine ganze Reihe unserer Mädchen gemeldet. Im Weitsprung hatten sie zum ersten Mal mit dem Balken zu kämpfen was wie Ergebnisse etwas schlechter aussehen ließ als sie waren. Dennoch schaffte Luisa Hood im letzten Versuch einen Sprung auf 4,19m und kletterte damit auf Platz 2. zwischen den Versuchen war sie zudem auf der 60m Strecke unterwegs. Mit ihr in einem Lauf war Amelie Schopp die mit 9,43s erfreulicherweise die schnellste Zeit der Duisburgerinnen ablieferte. Über 800m war Rebecca Pachur gewohnt schnell unterwegs. Die vier Hallenrunden absolvierte sie am Ende einer dreiköpfigen Führungsgruppe. In der Gesamtwertung beider Zeitläufe reichte es für Rebecca in 2:42,80min für Platz vier.

Im Sprint zeigte auch Anna Rinkowski (W14) ansteigende Form. Über 60m (8,50s, Platz 6) und 60m Hürden (10,05s) lief sie jeweils neue Bestzeit. Obwohl sie zwischen den Hindernissen nicht so recht den richtigen Rhythmus fand reichte es hier für Platz drei. Mit Blick auf die Landesmeisterschaften schon ein gutes Ergebnis, da das spezielle Hürdentraining in den nächsten Wochen erst beginnt.

Auch in der Jugend U18 waren mit Patricia Roßmüller und Ann-Kathrin Bürgel zwei Teilnehmerinnen am Start. Sie versuchten sich zum ersten Mal an der langen 200m Sprintstrecke. Mit 30,17s (Patricia) bzw. 31,24s (Ann-Kathrin) schlugen sie sich sehr gut. Im Weitsprung konnten sie auch noch gute Platzierungen erreichen. Mit 4,30m musste sich Patricia nur einer Niederländischen Konkurrentin geschlagen geben. Ann-Kathrin belegte mit neuer Bestweite von 4,09m den vierten Platz.

Einen starken Tag erwischte Patrick Zuralski. Im Weitsprung verbesserte er seine Bestleistung um 20cm und gewann den Wettbewerb mit 5,20m. Nach einem langen Wettkampftag ließ er im letzten Lauf des Tages die Konkurrenz über 60m Hürden hinter sich. Als einziger blieb er unter 10 Sekunden und gewann in sehr schnellen 9,74s. Pascal Kurz testete seine Sprintausdauer zum ersten Mal auf der 300m Distanz. In 45,45s reichte es sogar für einen Platz auf dem Podest. In der Klasse M11 war Jonah Rohrbeck ebenfalls schnell unterwegs. Er lief mit 7,78s über 50m auf Rang 3.




Impressionen: