Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
30.6.2013

Florian Roth springt auf Platz sechs


2013-LVN-U16 Bei den Landesmeisterschaften der Jugend U16 sorgt Florian Roth für das Highlight des Tages aus Eintracht Sicht.


Ohne große Aussichten war Florian zu den diesjährigen Landesmeisterschaften der U16 nach Goch gefahren. Doch der Wettkampf zeigte, dass die anderen auch nur mit Wasser kochen. Bereits nach dem ersten Versuch zeichnete sich ab, dass die Konkurrenz ihre hohen Meldeleistungen nicht abrufen konnte. Florian dagegen legte bereits mit 5,22m einen guten Einstieg hin und blieb damit nur einen Zentimeter unter Bestleistung. Bis zum Beginn des Endkampfes hatten sich zwar noch 5 Athleten an ihm vorbei geschoben, aber alleine der Einzug ins Finale der besten Acht war schon als großer Erfolg zu werten. Bis zum Führenden fehlten zu dem gerade Mal 16cm. Im letzten Durchgang legte Florian dann sogar noch ein Mal nach. Mit neuer Bestweite von 5,27m sicherte er sich den sechsten Platz. Beinahe wäre es sogar noch weiter nach vorne gegangen. Platz fünf verpasste er bei gleicher Weite auf Grund des schlechteren zweiten Versuchs.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung hatte Muamba Mombele ihre erste Disziplin zu absolvieren. Mit 13,68s lief sie im Bereich ihrer Bestzeit, konnte aber im starken Teilnehmerfeld das Finale nicht erreichen. Auch über 100m lief sie mit 13,81s ein gutes Rennen. Neue Bestzeit wäre aber auch hier nötig gewesen um in den Endlauf der schnellsten Sprinterinnen einzuziehen. Das gelang Benedikt Schulze-Lohoff bei seinen ersten Freiluft-Meisterschaften. Seine Vorlaufzeit von 12,59s brachte ihm den begehrten Startplatz im Finallauf ein. Hier lief er nur minimal langsamer und landete am Ende auf einem guten zehnten Rang.

Im letzter Minute hatte sich auch Julia Grehl noch das Ticket für die Fahrt nach Goch gesichert. Nach längerer Wettkampfpause hatte sie bei den Kreismeisterschaften am vergangenen Wochenende die Norm unterbieten können. Von der starken Konkurrenz ließ sie sich in ihrem Vorlauf zu neuer Bestzeit von 13,59s ziehen. Leider reichte es auch für Julia nicht zur Teilnahme am Endlauf. Im Vergleich zu ihrem bisher schnellsten Lauf von 13,76s aber eine deutliche Steigerung und somit ein erfolgreiches Ergebnis.

In der 4x100m Staffel konnten Muamba und Julia dann zusammen mit Nura El Abdulla und Patricia Roßmüller eine weitere neue Bestzeit aufstellen. Die vier Mädchen zeigten flüssige Wechsel und sprinteten nach 52,84s in Ziel. Damit blieb das Quartett zum ersten Mal unter 53 Sekunden und belegte Platz 11 von insgesamt 23 Teams. Ihr Ziel, einen Platz in der vorderen Hälfte der Ergebnisliste, war damit ebenfalls erreicht.

Ebenfalls auf dem elften Platz belegten die Jungen auf der selben Strecke. Mit 51,09s verpassten sie ihre bisherige Bestmarke nur knapp, dennoch zeigte sich die Staffel in der Besetzung Florian Roth, Oliver Philipps, Carlos Wienhofen Martin und Benedikt Schulze-Lohoff in guter Form und mit besseren Wechseln als noch am letzten Wochenende, als sie die Qualifikationsnorm liefen.




Impressionen: