Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
26.6.2013

Platz 4 bei den Deutschen U23 Meisterschaften
- Eintracht-Staffel knackt die Norm für Ulm


2013-goettingen Die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Junioren U23 fanden in diesem Jahr in Göttingen statt. Zum 2.Mal nach 2009 waren die besten deutschen U23 Athleten/innen im Jahnstadion zu Gast.


Einige Sprinterinnen von Eintracht Duisburg 1848 e.V. hatten im Vorfeld die Qualifikationsnormen für diese Meisterschaften unterboten. Nach Absprache fokussierten sich die Eintrachtler auf die Staffelwettbewerbe über 4x100m und 4x400m.
Am 1.Veranstaltungstag trat die 4x100m Staffel der Konkurrenz gegenüber. Als großes Ziel auserkoren, wollten Amelie Schröer, Pia Benten, Kira Schulze-Lohoff und Helen Krzoska im Rahmen dieser Meisterschaften die Norm (48,30 sek) für die Deutschen Titelkämpfe der Frauen Anfang Juli in Ulm knacken. Nach ihrem Vorlauf stoppten die Stadionuhren bei 48,09 sek. Sichere Wechsel und eine starke Sprintleistung sichern den 4 "Roten" nun den ersehnten Startplatz in Ulm. Die Tatsache, dass das Finale trotz der schnellen Zeit verpasst wurde störte die Freude der Eintrachtlerinnen nicht, da die Aussichten für eines der jüngsten Teams im Jahnstadion für die nächsten Jahre sehr positiv erscheinen.

Mit einem Paukenschlag setzten die Viertelmeilerinnen am Ende des 2. Meisterschaftstages ein großes Ausrufezeichen. Angetreten mit der fünftschnellsten Meldezeit, steigerte sich die 4x400m Staffel in der Besetzung: Anne Marzi, Kira Schulze-Lohoff, Karo Marzi und Helen Krzoska in 3:56,56 min erheblich und strahlte über einen überraschenden 4.Platz bei der Siegerehrung. Mit einer klugen Renneinteilung gelang es den Langsprinterinnen höher gehandelte Teams hinter sich zu lassen. Platz 4 auf nationaler Ebene ist nun der verdiente Lohn für alle Trainingsmühen.



Einige Tage später traten Susanne Küllmann-Schmitz und Pia Benten bei den NRW-Meisterschaften in Bottrop an. Monsunartige Regenfälle zu Beginn der Veranstaltung und kräftiger Gegenwind bis zu 5m/s machten die Meisterschaft zu einer Lotterie.

Über 100m Hürden kämpfte sich Susanne in die Zeitendläufe und belegte in 16,29 sek Platz 11. Pia hatte bei den unangenehmen Bedingungen ebenfalls einen schweren Stand. In ihrem Vorlauf in 13,19 sek über 100m zeigte sie zumindest eine gute Start- und Beschleunigungsphase. Für beide Eintracht-Damen ist dieser Auftritt in Bottrop als bessere Trainingseinheit zu werten. Entscheidend war, dass sich keine Athletin verletzt hat und man so sehnsüchtig auf den wahren Sommer warten kann.

Anfang Juli in Ulm werden nun die jungen Eintracht-Damen die Duisburger Farben bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer vertreten.


Impressionen: