Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
22.6.2013

Eintracht-Mädchen legen stark vor
- Kreis-Einzel-Meisterschaften Tag 1


2013-kreis-einzel-t1 Mit dem besten Ergebnis seit Jahren aus Sicht der Mädchen beginnen die Eintrachtlerinnen den ersten Tag der diesjährigen Kreismeisterschaften in den Klassen U12 bis U16.


In den letzten Jahren war es immer die Regel, dass die Jungen der Eintracht einen Großteil der Medaillen einbrachten. In diesem Jahr machen unsere jungen Damen einen gewaltigen Leistungssprung und legen mit einem starken Ergebnis am Samstag vor. Insgesamt 35 Podestplätze, zahlreiche Bestleistungen und weitere gute Platzierungen standen am Ende für die Mädchen in Rot zu Buche.

Den Start machten die vier Staffelläuferinnen Melina Mazurek, Victoria Lohmann, Luisa Hood und Rebecca Pachur, im allerersten Wettbewerb der Meisterschaften und gewannen in sehr starken 30,10s den Staffeltitel. Dadurch motiviert gewann Melina (W11) den Hochsprung mit 1,23m. Mit gleicher Höhe und nur einem Fehlversuch mehr sprang Luisa Hood (W11) auf den Silberrang. Im Weitsprung legte sie noch einen drauf und ersprang mit neuer Bestleistung von 4,17m den Titel. Für den Finallauf der W11 konnten sich mit Amelie Schopp, Rebecca Pachur und Luisa Hood gleich drei Athletinnen qualifizieren. Luisa setzte sich mit einer hundertstel Vorsprung in 7,96s durch und krönte ihren Tag mit ihrem dritten Kreismeistertitel. Zum Schluss konnten im letzten Wettbewerb der U12 Rebecca Pachur und Victoria Lohmann ihre Mittelstrecken-Qualität zeigen und erkämpften sich mit viel Einsatz Rang zwei und drei. Weitere persönliche Bestleistungen in der W11 gingen an Rebecca Bollen mit 3,00m im Weitsprung, Frederike Krämer mit 8,71s über 50m sowie 3,51m im Weitsprung, Victoria Harder mit 25,5m im Ballwurf sowie Victoria Lohmann mit 8,51s über 50m.

Auch der jüngere Jahrgang zeigte starke Leistungen und liefen in der Besetzung Emily Schultz, Laura Kurz, Megan Feldbusch und Shirley Huiskens eine gute Staffelzeit von 32,24s. Shirley sicherte sich im Anschluss mit 26,5m den Goldrang im Ballwurf, während Megan im Hoch- (1,10m) und Weitsprung (3,84m) auf den Bronzerang sprang. Beide qualifizierten sich zudem für den 50m Finallauf, in dem Megan, die im Vorlauf erstmalig in 7,96s die magische 8-Sekunden-Marke unterbot, den zweiten Platz erreichen konnte. Auch Laura konnte einen Platz auf dem Treppchen ergattern und wurde über 800m Zweite. Sie erreichte des weiteren mit 3,17m ebenso wie Emily mit 3,23m eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung.

In der 4x75m Staffel der Klasse U14 ging neben Anna Rinkowski, Marie Godo und Sharlyn Huiskens auch Wettkampfneuling Ida Schuster an den Start. Das dieses Quartett noch wenig eingespielt ist zeigte sich deutlich bei den durchweg missglückten Wechseln. Der Sieg war daher nicht möglich, die Zeit war aber dennoch erstklassig. Mit 42,02s liefen die Mädchen auf den zweiten Platz und stellten damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Gleich zwei Titel sammelte Anna Rinkowski. Über 75m sollte ihr zunächst auf Grund eines Auswertungsfehlers die Teilnahme am Endlauf verwehrt bleiben. Nach einem Protest durfte sie dann aber doch starten und sicherte sich in 10,56s den Sieg. Auf Platz zwei lief eine weitere Eintracht-Sprinterin über die Linie. Marie Godo gewann in 10,79s Silber. Im Vorlauf hatte sie bereits schnelle 10,69s auf die Bahn gebracht und damit ihre alte Bestzeit (11,00s) deutlich verbessert. Den zweiten Kreismeistertitel holte sich Anna recht deutlich mit 4,66m im Weitsprung. Dahinter wurde es dann sehr eng. Auch hier hätte die Silbermedaille an Marie Godo gehen können. Doch sie kam leider weitengleich (4,36m, PB), aber mit schlechterem zweiten Versuch, auf Rang drei. Der undankbare vierte Platz ging an die Überraschung des Tages. In ihrem ersten Wettkampf überhaupt sprang Ida Schuster nur wenige Zentimeter kürzer. Mit 4,31m zeigt sie aber dennoch viel Potenzial. In ihrer dritten Disziplin gelang Marie dann auch noch die dritte persönliche Bestleistung. Früher verband sie und der Ballwurf nicht gerade eine große Liebe. Nachdem sie in den letzten Wochen aber technisch einen Quantensprung gemacht hat dürfte sich das langsam ändern. Für den Sieg reichte es noch nicht ganz. Mit 32,50m gelang ihr aber erneut eine kleine Verbesserung und Rang zwei. Bronze im Ballwurf ging mit glatten 30,00m an Sharlyn Huiskens. Komplettiert wurde das erstaunlich gute Wurfergebnis der Mädchen durch Ida Schuster, die leider zum zweiten Mal nicht mit dem Podest belohnt wurde und auf Platz vier landete. Den Blick vom Treppchen hatte sie aber ja bereits am Morgen kennen gelernt. Für Sharlyn blieb es auch nicht bei der einen Siegerehrung. Vor einigen Wochen hatte sie bereits mit dem Gedanken gespielt die Schuhe ganz an den Nagel zu hängen. Ihr Einsatz bei den Mannschaftswettkämpfen hatte aber für neuen Ehrgeiz gesorgt, der sich jetzt auszahlte. Mit guten 18,79m gewann sie mit großem Vorsprung die Sperrwurfkonkurrenz.

Auch unsere ältesten Starterinnen kamen gut in den Wettkampftag. Die 4x100m Staffel bestehend aus Nura El Abdulla, Patricia Roßmüller, Julia Grehl und Muamba Mombele ließ von der ersten Sekunde an keinen Zweifel daran aufkommen, wer diesen Titel gewinnen würde. Mit über drei Sekunden Vorsprung lief Muamba ins Ziel. Mit ihrer Zeit von 53,03s unterboten die Mädchen zudem die geforderte A-Norm für die Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende deutlich.

Direkt im Anschluss standen die 100m noch ein Mal an. Diesen Mal aber als Einzeldisziplin. Die starke Staffelleistung spiegelte sich auch hier wieder. Julia entschied den Lauf der Altersklasse W15 in guten 13,76s für sich und und unterbot damit auch die geforderte B-Norm für die Landesmeisterschaften. Um nur eine Hundertstel geschlagen wurde Patricia hier Dritte. In der Altersklasse W14 gewann erwartungsgemäß Muamba Mombele den Kreismeistertitel in 13,76s. Sowohl Patricia als auch Muamba machten dann im weiteren Verlauf des Wettkampfes jeweils einen Medaillensatz komplett. Patricia wurde Vizemeisterin im Hochsprung und gewann den Titel im Weitsprung. Muamba landete auf Rang drei im Diskuswurf, der eigentlich nicht zu ihren Paradedisziplinen zählt und auf Platz zwei im Weitsprung. Ein weiterer Neuling war mit Sharon Edokpolo am Start. Sie zeigte ebenfalls einen sehr guten Wettkampf. Neben einem guten fünften Platz über 100m durfte sie auch direkt auf das Podest steigen. Im Speerwurf gelang ihr ein Wurf auf 20,05m, der ihr Rang drei einbrachte. Neun Zentimeter weiter warf Jil Kemper, die damit Vizemeisterin wurde. Einen weiteren zweiten Platz erreichte Nura El Abdulla, die die Kugel auf eine neue Bestweite von 8,58m stieß.

Die Mädchen hatten also eine gute Vorlage gegeben, die es am Sonntag für die Jungen zu schlagen galt. Keine einfache Aufgabe.



Ergebnisse:
Ergebnisseite Kreis Duisburg/Mülheim


Impressionen: