Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
16.6.2013

Eintrachtler trotzen dem Wetter und Zeitplanverzögerungen


2013-dormagen Während eine Eintrachtgruppe bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Göttingen an den Start ging, wollte eine weitere kleine Gruppe sich nicht auf die faule Haut legen. So nahm diese an einem Sportfest in Dormagen teil.


Den Anfang machte Susanne Küllmann-Schmitz, die an diesem Tag gleich drei Disziplinen absolvierte. Bereits bei ihrer ersten Disziplin, dem 100m Hürdenlauf, musste sie sich der ersten Zeitplanveränderung beugen und auf ihren Start warten. Dies steckte sie allerdings locker weg, sodass sie den Hürdenlauf als Zweite beendete und dabei eine neue Saisonbestleistung von 15,27 Sekunden erzielte. Mit dieser Leistung kam sie ihrer persönlichen Bestleistung sehr nahe und aus diesem Grund kam große Begeisterung auf.

Danach bewältigten alle Starterinnen für die Eintracht den 100m Lauf. Kurz vor Beginn des Laufs kam starker böiger Wind auf, der auch während des Laufens zu spüren war. Eileen Friedrich zeigte hier in der Altersklasse U20 eine sehr erfreuliche Leistung und lief die 100m in 13,65 sek. Die anderen Starterinnen Dana Cevra (13,32 sek), Kira Schöne (13,99 sek), Susanne (13,39 sek) und Kerstin Alte-Teigeler (14,38) blieben bei dem Lauf unter ihren Möglichkeiten.

Nun hieß es warten und hoffen, dass wir vom Regen und Wind verschont bleiben würden. Vor allem das Warten war das große Problem bei dem 200m Lauf der Frauen und der U20. Schließlich hatte der Lauf eine Verspätung von 45 Minuten. Eileen hatte ein wenig mit ihrer Aufregung zu kämpfen, da sie vorher noch nie im Freien die 200m in Angriff genommen hatte. Dennoch erzielte sie eine sehr gute Zeit von 27,59 sek (Platz 5) und freute sich über ihre große Leistungssteigerung über die beide Sprintstrecken. Susanne Küllmann-Schmitz und Kerstin Alte-Teigeler sprinteten, wie bereits den 100m Lauf, auf nebeneinander liegenden Bahnen ins Ziel. Susanne gewann diesen Lauf und belegte Platz 5 in der Endabrechnung (27,03 sek). Kerstin freute sich über ihre erneute Steigerung der Saisonbestleistung (29,71 sek) und findet so langsam Gefallen an dieser Strecke.

Währenddessen nahm Dana zum ersten Mal in diesem Jahr am Weitsprung der U18 teil. Hier verhinderten Windböen und Insektenstiche eine Leistung, die Dana sich zuvor zum Ziel gesetzt hatte. Doch die Saison hält noch viele Wettkämpfe bereit und beim nächsten Mal wird Dana sicherlich wieder strahlen und jubeln können.

Zum Abschluss des Wettkampftages trat Kira Schöne (U20) im Speerwurf an. Auch hier musste wiederum äußerst lang gewartet werden. Doch das Warten lohnte sich auch diesmal, denn Kira konnte eine Saisonbestleistung von 28,50m erzielen. Diese Weite brachte ihr Platz 3 ein und löste große Freude bei der Eintrachtlerin aus.