Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
30.5.2013

Ein gelungener Mehrkampfstart gelang der beim Fronleichnamsportfest des OSC-Rheinhausen


2013-osc Nachdem die Schüler und Schülerinnen der U12 dieses Jahr bisher erst einen Wettkampf der neuen Kinderleichtathletik absolviert haben, galt es diesmal einen 3-Kampf oder gar 4-Kampf zu meistern.


In der Altersklasse M10 bewies Enrique Wienhofen Martin seine Vielseitigkeit und meisterte zusätzlich zum 3-Kampf mit 681 Punkten auch noch den 4-Kampf mit 828 Punkten. In der Altersklasse M11 sicherten sich Joel Haut (2.) und Sjard Reinke (3.) Podestplätze im 3-Kampf. Durch Justin Schütz, Peer Kastrup und Enrique komplettiert konnten sich die Eintracht-Jungs gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewannen die Mannschaftswertung.

Im 4-Kampf konnte Joel seine Hochsprung-Bestleistung deutlich auf 1,24m verbessern. Abschließend erreichte die Staffel in der Besetzung Justin, Joel, Peer und Sjard in 32,54s den zweiten Platz und versprach noch großes Potential für die kommende Saison.

Bei den Mädchen gab es insgesamt 11 Starterinnen und zahlreiche persönliche Bestleistungen. Insbesondere beim technischen Sorgenkind, dem Ballwurf, zeigten die Athletinnen stark verbesserte Leistungen. Dabei gelang Shirley Huiskens (W10), die im 3-Kampf mit Rang 2 sowie im 4-Kampf mit Rang 3 überzeugte, auch einen Wurf jenseits der 30m-Marke (31m). Sie tauschte dabei die Plätze auf dem Siegertreppchen mit ihrer Trainingspartnerin Megan Feldbusch, die somit ebenfalls Rang 2 und 3 im Mehrkampf erlangte. In der W10 starteten des Weiteren Katharina Loch mit Bestleistungen im Sprint (8,59s) und Weitsprung (3,42m), Laura Kurz mit Bestleistung über 50m (9,40s) und Emily Schultz, die gar in allen 3 Disziplinen plus Mehrkampfwertung ihre Bestleistung steigern konnte.

Auch die W11 zeigte einen gewohnt starken Auftritt. Luisa Hood sicherte sich in beiden Mehrkämpfen den Silberrang und bestätigte damit ihre gute Verfassung. Auch Melina Mazurek, Rebecca Pachur, Victoria Lohmann und Sara Holtel erreichten neue Bestleistungen, sowohl im Gesamtmehrkampf, als auch in Einzeldisziplinen. Dies führte nicht nur dazu, dass sowohl die 3-Kampf- als auch die 4-Kampf-Mannschaftswertung gewonnen wurde, sondern sich im 3-Kampf noch ein zweites Eintracht-Team als drittes auf das Podest springen durfte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren die Trainer von tiefster Zufriedenheit erfüllt!

Allerdings waren die Mädchen noch nicht müde und zauberten zwei wunderbare Staffeln auf die Aschenbahn. Dabei setzten sich Sara, Megan, Katharina und Shirley in 31,87s um EINE (!) Hundertstelsekunde gegen Melina, Victoria, Luisa und Rebecca Pachur durch, die nach 31,88s die Ziellinie überquerten.