Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
3.5.2013

Amelie Schröer und Kira Schulze-Lohoff glänzen beim Saisonauftakt


2013-herne Nach einer langen Vorbereitungsphase fieberten einige Athleten von Eintracht Duisburg 1848 förmlich der ersten Standortbestimmung in der Sommersaison 2013 entgegen.


Die 27. nationale Bahneröffnung in Herne/Wanne-Eickel diente dabei am 1.Mai als große Bühne für die jungen Talente. Extrem große Teilnehmerzahlen führten zwar zu einigen Verzögerungen im Zeitplan doch davon ließen sich die Eintrachtler nicht aus der Ruhe bringen und gingen hoch konzentriert an den Start. Persönliche Bestleistungen wurden quasi im Sekundentakt pulverisiert. Die große Konkurrenz vor allem vom TV Wattenscheid machte den "Roten" schnelle Beine.

Einen besonders schnellen Tag erwischte Amelie Schröer (U20) und strahlte am Ende des Tages mit der Sonne um die Wette. Auf der 200m Distanz sprintete sie in erstaunlichen 25,63 sek der Konkurrenz davon und freute sich über den verdienten Platz 1 bei der anschließenden Siegerehrung. Auch über 100m gelang ihr in 12,75 sek und Platz 3 ein starker Saisoneinstieg.

Vereinskameradin Kira Schulze-Lohoff (U20) zeigte über die 100m in 12,65 und Platz 2 ihre Sprintqualitäten. Auf der 200m Strecke folgte sie knapp hinter Schröer auf Platz 2 in 25,81 sek, deutete ihr großes Potential an und machte den Eintracht-Doppelsieg perfekt.
Ebenfalls stark verbessert präsentierten sich die Zwillinge Karo und Anne Marzi (U20). Über 200m sprintete Karo in 26,96 sek knapp vor Anne in 27,30 sek über die Ziellinie. Somit konnten beide ihre guten Trainingseindrücke bestätigen. Eileen Friedrich (U20) steigerte ihre Bestzeit erheblich und beendete den 100m Sprint in guten 13,51 sek.

In der Frauenklasse belegte Pia Benten nach Trainingsrückstand in 12,93 sek über 100m Platz 3. Der Aufwärtstrend ist deutlich erkennbar. Kerstin Alte Teigeler folgte ihr und sprintete in 14,47 sek ins Ziel. Kira Schöne (U20) erkämpfte sich im Speerwurf mit 28,03 m einen guten 3.Platz. In der Männerklasse zeigte Marc Bludau in 12,16 sek über 100m einen ordentlichen Auftritt.


Impressionen: