Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
6.2.2013

Eintracht-Staffel lässt die Bahn brennen


2013-westdeutsche-halle Die westdeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle zogen in diesem Jahr ein extrem großes Teilnehmerfeld an. Daraus resultierten Zeitplanverzögerungen von bis zu 45 Minuten.


Eine komplizierte Aufgabe für die sensiblen Sprinterseelen, da sich die Athleten auf den Punkt exakt vorbereiten müssen um dann für wenige Sekunden im Fokus zu stehen. Kein Problem für die 4x200m Staffel von Eintracht Duisburg 1848. Die U20-Sprinterinnen Amelie Schröer, Denise Warrelmann, Karo Marzi und Kira Schulze-Lohoff (Ersatzläuferin Anne Marzi) zeigten zwei Wochen nach dem 4.Platz bei den Landesmeisterschaften in Leverkusen erneut einen starken Auftritt auf der Tartanbahn und platzierten sich unter den 20 besten Straffeln auf Rang 6. Die Uhren blieben stehen bei 1:44,56 min (neue Bestzeit!), somit fehlten am Ende in einer knappen Entscheidung gerade einmal 0,4 Sekunden an der Bronzemedaille. Bemerkenswert ist vor allem die abgeklärte Fähigkeit des jungen Teams in den entscheidenen Momenten beim Saisonhöhepunkt die Topleistung abzurufen. Erkennbar daran, dass die vor zwei Wochen noch stärkeren Konkurrentinnen vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen dieses Mal geschlagen wurden.

In den Einzelwettbewerben sprintete Pia Benten in der Frauenklasse in schnellen 8,03 s über 60m auf Platz 7 im B-Finale. Kira Schulze-Lohoff (U20) verbesserte ihre 200m Hallenbestzeit auf 26,06 s und landete auf Platz 13. Denise Warrelmann (U20) verpasste nach 8 Vorläufen das 60m Finale in 8,07 s nur um winzige 0,01 Sekunden. Vereinskameradin Amelie Schröer sprintete in ordentlichen 8,12 s ins Ziel.

Die jüngste Entwicklung im Lager der "Roten" macht Hoffnung für die Freiluftsaison, in der die Athleten der Duisburger Talentschmiede kräftig durchstarten möchten. Dann wird auch Topsprinterin Helen Krzoska wieder angreifen die leider die gesamte Hallensaison verletzungsbedingt verpasste.