Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
10.2.2013

An Karneval in Dortmund


2013-dortmund-halle Trotz der „jecken“ Karnevalstage ließen es sich unsere Athleten nicht nehmen und fanden sich am Karnevalssonntag, dem 10. Februar 2013 beim diesjährigen Hallensportfest des B.V. Teutonia Landstrop in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle ein.


11 Eintrachtler aus den Altersklassen U12, U14 und U16 gingen an den Start.

Dass es sich lohnt in Dortmund an den Start zu gehen, hat sich mittlerweile herumgesprochen. So mußten sich unsere Jungen und Mädels auch diesmal wieder nicht nur der starken regionalen, sondern auch internationalen Konkurrenz aus Holland stellen. Und die war wie immer groß, was die großen Teilnehmerfelder sowohl in den Lauf- als auch in den technischen Disziplinen wiederspiegeln.

Doch davon lassen sich unsere jungen Talente nicht beunruhigen und riefen wieder mal gute Leistungen ab.

In der Altersklasse U12 absolvierte Enrique Wienhofen-Martin, der auf den Langstrecken wohl eher zu Hause ist, seinen 800m-Lauf in einer Zeit von 3:17,80 min und belegte damit am Ende einen guten 6. Platz. Im 800m-Lauf der W10 lief Laura Kurz nach 3:44,55 min über die Ziellinie und durfte sich über Rang 9 freuen. Im Weitsprung zeigte sie eine deutliche Leistungssteigerung mit einer Weite von 2,95 m und verpaßte nur knapp die anvisierte 3-Meter-Marke.

Bei den Mädchen der U14 startete Lara Bürgel im Hochsprung und Kugelstoßen. Die Sprungdisziplin beendete sie 1,25 m, nachdem sie nur knapp an der Höhe von 1,30 m scheiterte, was persönliche Bestleistung bedeutet hätte. Carolin Proff lief in ihrem 800m-Lauf 3:03,37 min. und blieb somit nur knapp über 3 Minuten.

In der gleichen Altersklasse bei den Jungen ging Pascal Kurz gleich viermal an den Start. Er eröffnete seinen Wettkampftag mit neuer Bestzeit von 2:38,34 min. über 800m, was in der Endabrechnung einen sehr guten 5. Platz bedeutete. Über 60m gewann er deutlich seinen Zeitendlauf mit einer Zeit von 9,00 Sek (Platz 9 in der Gesamtwertung). Auch wenn er sich ein wenig ärgerte, weil sicherlich gegen stärkere Konkurrenz innerhalb des Laufes noch etwas mehr drin gewesen wäre, ist dies ein solides Ergebnis. Im Weitsprung mußten unsere Jungen sich erstmals mit abweichenden Wettkampfrichtlinen zurechtfinden, da im Verband Westfalen bereits hier vom Balken und nicht mehr aus der Zone gesprungen wird. Pascal kam hiermit jedoch gut zurecht und sicherte er sich trotz alledem mit 4,36 m ebenfalls Rang 5. Nach langen Wartezeiten und Zeitplanverzögerungen beendete er den Wettkampf mit einer Zeit von 12,33 Sek über die 60m-Hürden Strecke.

In der Alterklasse U16 erwischte Benedikt Schulze-Lohhoff wieder einen guten Tag. Über 60m übertraf er wieder nur knapp mit 8,07 Sek. die 8-Sekunden-Marke, doch es ist nur eine Frage der Zeit bis er diese unterbieten wird. Er belegte damit in einem großen Starterfeld einen starken 4.Platz. In seinem abschließenden 300m-Lauf lief er locker mit großem Vorsprung und einer Zeit von 43,03 Sek. ins Ziel. Damit verbesserte er seine kürzlich aufgestelle Bestleistung nochmals um eine Sekunde und wurde damit in der Gesamtwertung Zweiter.

Carlos Wienhofen-Martin und Florian Roth gingen in derselben Altersklasse gleich mehrmals mit guten Leistungen an den Start. Die 60m beendete Carlos in einer Zeit von 8,52 Sek. nachdem er schon einen 800m-Lauf in den Beinen hatte, die er zuvor mit guten 2:35,13 min absolvierte. Florian blieb mit seinem Trainingskameraden auf Augenhöhe und lief nur wenige Meter hinter ihm in einer Zeit von 2:37,76 min. über die Ziellinie. Am Ende bedeutete dies ein 8. und 10.Platz. Auch die beiden Jungs mußten im Weitsprung mit den neuen Gegebenheiten zurechtkommen, was ihnen auch gut gelang. Florian erzielte eine Weite von 4,58 m, Carlos landete mit 4,41 m nur wenige Zentimeter dahinter. Beide verpassten mit Ihrer Leistung nur knapp den Endkampf. Ihre letzte Disziplin, den 60m-Hürden-Lauf schlossen Carlos und Florian mit 11,48 sek. und 12,96 sek. ab. Dafür, dass sie die neue Höhe der Hürden erstmals gelaufen sind, haben sie zunächst mal eine solide Marke setzen können.

Bei den Mädchen der Altersklasse U16 waren schließlich 3 Starterinnen von der Eintracht mit von der Partie. Über 60 m gewann Muamba Mombele einen von 12 Zeitläufen mit 8,69 sek und konnte sich mit einem tollen 10. Platz in der Gesamtwertung dieses riesigen Teilnehmerfeldes behaupten. Über die 60m-Hürden-Distanz wurde sie dann 11. in guten 10,31 sek. und das Kugelstoßen beendete sie mit 6,60m.

Lea Schilling und Ann-Kathrin Bürgel stießen die Kugel mit 6,49m und 6,62m ähnlich weit. Im Weitsprung trennten sie ebenfalls nur wenige Zentimeter. Ann-Kathrin erreichte 3,91m, Lea 3,86m. Die 60m-Hürden lief Ann-Kathrin schließlich in 12,36 sek. Lea erreichte nach stundenlangem Warten und vielen Läufen vor ihr eine Zeit von 9,68 sek. über 60m.

Fazit: Wir haben tolle Leistungen gesehen, obwohl wir uns mitten im Wintertraining (Kondition statt Technik) befinden und die Trainingsbedingungen aufgrund der Witterungsgedingten Platzsperren nicht optimal waren.