Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
8.6.2008

Zabel holt Vize-Titel
- Eintracht-Staffel-Quartett in Sprinterlaune


2008-nordrhein-jugend Bei den LVN-Landesmeisterschaften der Jugend im Krefelder Stadion gingen sieben Athleten von Eintracht Duisburg an den Start. Optimale äußere Bedingungen färbten sichtlich auf Nachwuchskräfte ab.


In der weiblichen Jugend A nutzte Nora Zabel ihre Chance und schnappte sich die Silbermedaille über 800m. 2:21,46 min reichten am Ende eines taktischen Rennens um ihre Medaillensammlung zu vergrößern. Nach einer kurzen Regeberationsphase Ende Juni möchte die Abiturientin in der zweiten Saisonhälfte nochmal auf Zeitenjagd gehen.

Vier Jungs - eine Staffel. Als Team präsentierte sich die 4x100m Staffel der männlichen Jugend B. Mit 45,92 s zeigten die vier Sprinter Maximilian Plien, Dominik Honnacker, Klaus Reinhold und Tristan Mathiebe ein starkes Rennen. Gerade einmal 4 Zehntelsekunden fehlten am Ende zur heiß ersehnten Bronzemedaille , dennoch ist Platz 6 hier als Erfolg zu werten.

Am zweiten Tag der Landesmeisterschaften konnte Dominik Honnacker nach Verletzungspause ansteigende Form beweisen . Im 200m Sprint belegte er in 23,64 s Platz 7 und blickt nun positiv zu den nächsten Rennen.
Auf den Punkt in Form steigerte Lena Gringel (WJB) ihre Bestzeit über die 1500m Mittelstrecke um 10 Sekunden auf 5:12,87 min (Platz11) und freute sich über ein gelungenes Rennen.
Bei seinen ersten Meisterschaften erfüllte Florian Schäfer (MJB)die in ihn gesetzten Erwartungen voll und belegte im Kugelstoßen mit 12,24m Platz 8 im Finale.
Knapp vorbei am Endkampf landete Tristan Mathiebe (MJB) im Weitsprung mit 5,89m auf Platz 9.
Vereinskollege Klaus Reinhold zeigte im 110m Hürdenlauf mit 16,26 s eine gute Leistung.

Eine Woche zuvor verbeserte sich Susanne Küllmann bei den westdeutschen Meisterschaften der Frauen in Duisburg über 200m auf 26,64 s.

Die Landesmeisterschaften der Seniorinnen nutzte Esther Zoll (W45) als Eintrachts Dauerbrenner und erkämpfte sich den Titel über 800m in 2:28,79 min.

Schon am nächsten Wochenende wollen die "Roten " bei den LVN Mehrkampfmeisterschaften wieder die Konkurrenz beeindrucken.