Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
2.1.2013

Ein Tag mit Höhen und Tiefen


2013-Rebecca Die Altersklasse U12 fand sich am 09.12.2012 beim Adventsmeeting des SC Bayer 05 Uerdingen in Düsseldorf ein. Nach der anstrengenden Wintervorbereitung sollte die Form der jungen Athleten bestimmt werden, was mit durchaus ansprechenden Resultaten als erfolgreich anzusehen ist.


In der Altersklasse M9 zeigte Jonah Rohrbeck einen ansprechenden Weitsprung und belegte dort mit einer Weite von 3,52 m den 5. Platz. Leider konnte er krankheitsbedingt die anderen Disziplinen nicht mehr absolvieren. Ebenfalls in dieser Altersklasse gestartet war Enrique Wienhofen Martin. Eher auf den längeren Distanzen heimisch, lieferte er auf der kleinen Rundbahn in 3:12,60 min einen soliden Lauf ab.
Eine Altersklasse darüber startete Joel Haut. Er gewann seinen 50m Lauf in 8,01 s und verpasste damit die 8-Sekunden-Marke ganz knapp. Der große Erfolg kam dann im Weitsprung, wo er sich im gesamten Wettkampf konstant steigerte und schließlich im letzten Sprung einen Satz auf 4,07 m machte. In der Altersklasse M 10 starteten ebenfalls Justin Schütz und Karim Vogt. Justin überzeugte über 50 m mit 7,91 s und gewann so nicht nur souverän seinen Lauf, sondern landete auch in der Gesamtwertung auf dem 4.Platz. Karim zeigte in 3:06,90 min einen guten 800m Lauf.

Stark vertreten war die weibliche Fraktion der Gruppe. In der Altersklasse W9 flitzte Shirley Huiskens in 8,39 s über die 50 m Bahn und wurde mit Platz drei in der Endabrechnung belohnt. Megan Feldbusch bewies ihr Talent im Weitsprung mit erzielten 3,76 m, was ebenfalls Platz drei bedeutete.

Die meisten Starter der Eintracht gingen in der Altersklasse W10 an den Start. Einen super Tag erwischte dort Luisa Hood. Sie wurde nicht nur über 50 m Dritte (7,93 s!), sie schaffte es auch dreimal die 4–Meter-Marke im Weitsprung zu knacken und freute sich am Ende mit der Weite von 4,08 m über Platz 1 in ihrer Altersklasse. Allgemein zeigten alle Mädels einen guten Weitsprung, und das obwohl im Winter die technischen Disziplinen den läuferischen etwas weichen müssen. Konstant sprangen die jungen Damen Weiten jenseits der 3 m. Zum Abschluss des Tages standen die 800 m Läufe auf dem Zeitplan. Angereist mit vielen anstrengenden Trainingsläufen in den Beinen starteten drei Eintrachterlinnen. In einem furiosen Rennen sicherte sich Rebecca Pachur den Sieg. Von vorne weg lief sie ein schnelles Rennen und konnte sich am Ende nicht nur über den 1. Platz freuen, sondern zugleich über eine neue Bestzeit in sehr guten 2:46,27 min. Doch nicht genug. Auch Melina Mazurek und Victoria wollten ebenfalls ein Wörtchen mitreden und lieferten sich ein packendes Rennen. Nachdem Platz 2 anderweitig vergeben wurde, sprinteten die Trainingskameradinnen um Platz 3, und das bis zum letzten Meter. Die Nase am Ende vorne hatte Melina in zügigen 2:51,43 min, Victoria sollte ihr eine Hundertstelsekunde später folgenden. Natürlich bedeutete auch dies neue Bestzeiten für diese zwei. Die Läufe im Training zahlen sich aus, und somit sind wir bereits auf die Form der jungen Athletinnen im Sommer gespannt.

Jedoch gibt es von diesem Tag nicht nur positives zu berichten. Im Weitsprung verletze sich Johanna Ravens schwer am Knie, sodass sie vor Schmerzen nicht mehr aufstehen konnte, selbst ein Tragen war fast undenkbar, sodass sie mit dem Krankentransport zur direkten Untersuchung ins Krankenhaus musste. Wir wünschen ihr auf diesem Wege alles Gute, eine schnelle Genesung, damit wir sie bald wieder in unseren Reihen begrüßen können.