Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
16.12.2012

Florian Roth fliegt überraschend zur Nordrhein Qualifikation


2012-art-halle Im wahrsten Sinne des Wortes hat Florian Roth am vergangenen Wochenende einen riesigen Sprung nach vorne gemacht. Mit 5,09m sprang er die A-Norm für die Nordrheinmeisterschaften der U16.


Lange ist er jetzt schon bei der Leichtathletik, aber bisher im Schatten anderer Talente seiner Altersklasse. In diesem Winter scheint er jetzt beschlossen zu haben auch mal ins Rampenlicht zu treten und legte am Sonntag in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle einen starken Wettkampf hin. Den Anfang machte er mit einer guten Zeit von 8,94s über 60m, die zwar nicht für den Endlauf reichte, dafür aber seine erste persönliche Bestleistung des Tages sein sollte. Es sollten noch zwei weitere folgen. Im Weitsprung sorgte er dann für das Ausrufezeichen des Tages. In den ersten drei Versuchen zeigte er schon gute Leistungen im Bereich seiner bisherigen Bestweite von 4,51m, womit er sich dieses Mal die Teilnahme am Endkampf sicherte. Nach einem schlechten vierten Versuch gab es dann eine Ansage vom Trainer, die offenbar nötig war. Im fünften Durchgang sprang er dann auf unglaubliche 5,09m. Die ersten Versuche hatten gezeigt, dass diese Weiten für Florian möglich waren, dass es dies aber so würde abrufen können war dann doch mehr als überraschend und daher um so erfreulicher. Vor genau einem Jahr, bei der selben Veranstaltung, war Florian noch 3,62m (!) gesprungen und bereits seine alte Bestweite aus dem Sommer war damals eine große Überraschung. Jetzt hat er mit seinem Sprung über die 5m-Grenze sogar die A-Norm für die Landesmeisterschaften im März geknackt. Und wo er schon dabei war lief er direkt im Anschluss an den Weitsprung auch noch eine neue Bestzeit von 2:36,04min über 800m. Und das obwohl er in seiner typisch zurückhaltenden Art das gesamte Rennen verbummelte und erst in der letzten Runde zur Aufholjagt ansetzte. (Bei der Renneinteilung gelobte er aber später Besserung)

Bei seinem 200m langen Endspurt fing er dann auch noch Carlos Wienhofen Martin auf der Ziellinie ab, der 4 Zehntel später durchs Ziel lief. Er hatte sich zuvor ebenfalls die Qualifikation für die Landesmeisterschaften gesichert. Mit 8,61s lief er die geforderte B-Norm über 60m. Selbige hatte Benedikt Schulze-Lohoff bereits seit zwei Wochen in der Tasche. Er steigerte sich auf der kurzen Sprintstrecke aber aber noch ein Mal deutlich. Mit 8,02s unterbot er die A-Norm deutlich und kann sich damit sogar berechtigte Hoffnung auf eine Endlaufteilnahme machen. Zum ersten Mal ging er dann auch im Weitsprung an den Start. Mit guten 4,74m verpasste er nur um die Winzigkeit von 3cm den Endkampf. Auch hier ist die Qualifikation (4,90m) nicht mehr weit.

Für die besten Platzierungen des Tages sorgten aber unsere jüngsten Starter. Schnell unterwegs war Tim Eikermann. Über 60m lief er in 8,67s mit neuer Bestzeit auf Platz zwei. Damit könnte er theoretisch auch schon bei den Meisterschaften der U16 antreten, aber die Schüler M13 sind explizit nicht startberechtigt. Dennoch hilft es auch die Leistung einzuordnen die Jan Schilling auf die Bahn zauberte. Er ist dieses Jahr eigentlich noch M11, war aber am Sonntag bereits in der M12 gemeldet, da der Zeitplan für seine eigene Altersklasse nett gesagt ein überschaubares Disziplin-Angebot vorsah. Das bedeutete auch, dass er zum ersten Mal über 60m an den Start musste. Und auf dieser Strecke schlug er sich bei den „Großen“ ausgezeichnet. Er qualifizierte sich nicht nur für den Endlauf, sondern wurde mit 8,77s sogar zeitgleich mit einem anderen Konkurrenten Dritter. Joshua Offergeld (ebenfalls eigentlich erst M11) schien einen eher gebrauchten Tag zu haben. Nachdem er mit seinem 60m Lauf und dem Weitsprung eher unzufrieden war, legte er einen tollen Lauf über 800m hin. Mit 2:39,76min lief er neue Bestzeit und zudem noch auf Rang zwei in der höheren Altersklasse.

Auch bei den Mädchen gab es gute Ergebnisse zu verbuchen. Ähnlich wie bei den Jungen war Anna Rinkowski schnell unterwegs und unterbot bereits im Vorlauf die U16 LVN Norm. Ebenfalls ein Jahr zu früh, denn auch sie wird 2013 noch gar nicht startberechtigt sein. Für 2014 dürfte diese Marke für das Sprinttalent dann kein Problem mehr darstellen. Anders ist es da bei der ein Jahr älteren Muamba Mombele. Sie bestätigte mit neuer Bestzeit von 8,68s die A-Norm, die sie bereits vor zwei Wochen gelaufen war. Für sie heißt es jetzt im neuen Jahr weiter die Form aufzubauen um bei ihren ersten großen Meisterschaften ein Wörtchen mitreden zu können. Knapp daneben und doch vorbei hieß es leider für Nura El Abdulla. Sie lieferte über 800m zwar wieder eine gute Vorstellung ab, sah bis zur letzten Runde sogar stärker aus als vor 14 Tagen, konnte das Ziel von 2:40,22min aber noch nicht erreichen. Knapp drei Sekunden fehlten dieses Mal. Aber bis März ist noch viel Zeit die Norm zu unterbieten.

Wie ein Uhrwerk scheint Marie Zuralski zu laufen. Sie trat zum letzten Mal für ihren alten Verein ETUS Wedau an und wird ab dem nächsten Jahr in das rote Eintracht-Trikot wechseln. Über 800m schaffte sie es bis auf eine Hundertstel Sekunde die selbe Zeit zu laufen wie vor zwei Wochen. Da auch sie eine Altersklasse höher antrat reichte es dieses Mal natürlich nicht für einen der vorderen Plätze, aber ihre Zeit von 3:13,23min kann sich dennoch sehen lassen. Im selben Rennen war auch Carolin Proff dabei. Bis kurz vor dem Start wollte sie eigentlich gar nicht antreten, entschied sich dann aber zur Freude des Trainers doch zu laufen. Und obwohl sie sich sichtlich schwer tat, blieb sie am Ende mit 2:57,90min zum ersten Mal deutlich unter drei Minuten.

Insgesamt lässt sich ein äußerst positives Fazit unter die letzten Trainings- und Wettkampfwochen ziehen, wie auch unter das gesamte Jahr 2012, das nun aus sportlicher Sicht bereits beendet ist. Die Schülerinnen und Schüler dürfen daher nun ihn ihren verdienten Weihnachtsurlaub gehen ehe es dann im neuen Jahr wieder los geht mit dem Training und der Jagd nach Bestzeiten, Normen und Podestplätzen. Das Trainerteam U14/U16 wünscht schon ein Mal frohe Weihnachten und freut sich auf 2013.