Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
6.9.2012

Gold am Ende der Republik - und mehr …


2012-euro-esther Vom 16. Bis 25. August fanden in Zittau, dort wo die Grenzen Deutschlands, Polens und Tschechiens aneinander stoßen, die 18. Europameisterschaften der Senioren (EVACS 2012) statt, unsere Esther kam mit Gold zurück.


Der EM Titel über 800 m in 2:29,85 min war nicht der einzige Erfolg. Über 1500 m gab es in ihrer Altersklasse (W50) noch einen Podestplatz - Silber - in 5:13,46 min. Auch über 400 m ist sie noch gestartet, Resultat: Platz 7 in 1:08,84 min (Esther: „bin ich nur wegen der Staffel gelaufen“).

Die 4x400 m Staffel der W50 ist dann eine super Zeit gelaufen (4:23 min) und hatte im Ziel 5 s Vorsprung, wurde aber leider disqualifiziert, so dass das Team aus GB mit dem Titel nach Hause fahren konnte.

Das Fazit von Esther zur EM: „Die Stimmung im Stadion war toll, die gesamte Organisation hervorragend. Wie bei allen internationalen Meisterschaften durfte man nur für seinen Lauf ins Stadion, eine halbe Stunde vor dem Start traf man sich im Callroom. Während der Woche haben wir viele Athleten aus allen möglichen europäischen Ländern kennen gelernt und auch teilweise das Abendprogramm mit den neuen Bekanntschaften gestaltet. Es war eine schöne Zeit, und sicherlich nicht meine letzte EM.“

Schon ganz viele EM-Teilnahmen hatte unsere zweite Starterin hinter sich. Ilse Pleuger trat im Diskuswurf in der Altersklasse W85 an und war damit die älteste Deutsche am Start. Es war ihre 18. Teilnahme bei der Senioren EM, also war sie immer dabei! Der älteste männliche Teilnehmer aus Deutschland war übrigens noch ein wenig älter, 97 Jahre. Die Italienerin Gabe Gabric, vielen sicher noch aus dem Film Herbstgold bekannt, war mit ebenfalls 97 Jahren älteste Athletin.

Das Ziel 13 m mit dem Diskus zu erreichen, verfehlte Ilse Pleuger dann im Wettkampf denkbar knapp. Mit 12,63 m war es dann Platz 3 – Glückwunsch.