Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
17.6.2012

Rekordverdächtige Meistschaften
- Karim El Abdulla nicht nur auf der Rundbahn nicht zu schlagen


2012-kreis-einzel-t2 Mit den Bedingungen hatten die Schüler mehr Glück als die Mädchen Tags zuvor und die Jungen sorgten für die passenden Highlights.


Der Wettkampftag begann deutlich besser als noch einen Tag zuvor. Nicht nur dass jemand den Dauerregen abgestellt hatte, auch die Staffeln, die zu Beginn auf dem Programm standen, waren klar und deutlich auf Titel eingestellt. Die Schülerinnen-Teams waren am vergangenen Tag mehrfach ganz knapp auf Rang zwei angekommen. Die Schüler sammelten die Staffel-Medaillen in allen Klassen ein. Als erstes siegte das Quartett aus Justin Schütz, Joel Haut, Joshua Offergeld und Jan Schilling über die 4x50m in 29,63s. Dann machte es ihnen die Besetzung Patrick Zuralski, Pascal Kurz, Tim Eikemann und Michel Meyer über 4x75m nach. Und ihre Zeit von 40,70s bedeutete zudem einen neuen Vereinsrekord auf dieser Strecke. Fast hätte das U16 Team bestehend aus Karim El Abdulla, Lars Tapken, Daniel Grünler und Moritz Proff das gleiche Kunststück geschafft. Ihnen fehlten aber 5 Hundertstel zum Rekord. Zur Kreismeisterschaft reichte es aber dennoch deutlich über die 4x100m.

Des einen Freud ist des anderen Leid sagt man. Mit dem Eintrag der U12 Staffel in die ewige Bestenliste hatte Karim El Abdulla eine seiner Bestmarken als Mitglied der bisherigen Rekordstaffel abgeben müssen. Aber er erlief sich nur wenige Stunden später einen neuen Vereinsrekord. Über 300m sprintete er der Konkurrenz auf und davon. Obwohl er auf den letzten 20 Metern geradezu stehend KO war, lief er mit fantastischen 38,67s fast drei Sekunden schneller als die alte Bestzeit von Attila Doganci. Für Karim, der an diesem Tag ungeschlagen bleiben sollte einer von vier Titeln. Nach Staffel und der langen Sprintstrecke hatte er sich auch die Meisterschaft über 100m (11,92s) und im Weitsprung (5,49m) erkämpft. Für ihn besteht in zwei Wochen bei den Nordrheinmeisterschaften die Qual der Wahl, da er vier Einzelqualifikationen in der Tasche hat und auch mit seinen Vereinskollegen in der Staffel antreten kann.

Die Norm knapp verpasst hat Lars Tapken im Hochsprung. Er übersprang zwar zum ersten Mal die Höhe von 1,56m und wurde damit Vizekreismeister, scheiterte aber an der vom LVN geforderten Qualifikationshöhe von 1,59m. Ebenfalls ganz eng wurde es für Moritz Proff. Über 800m erwischte er nicht seinen besten Tag und lief nach 2:17,56min nur als dritter ins Ziel. Er blieb damit winzige vier Hundertstel unter der geforderten B-Norm und dürfte damit noch ins Teilnehmerfeld hinein rutschen.



Aber nicht nur Karim sammelte fleißig Titel. Es gab kaum einen Eintrachtler der nicht auf dem Poodest zu finden war. Patrick Zuralski zum Beispiel gewann einen im 75m Sprint (11,01s) und einen auf der 800m Mittelstrecke (2:31,82min). Hier lief er zudem eine neue persönliche Bestzeit. Zuvor war das vielseitige Talent bereits Vizemeister im Hochsprung mit übersprungenen 1,36m geworden. Nur die große Anzahl an Fehlversuchen hatte ihn den ersten Platz gekostet. Knapp hinter Patrick kam Pascal Kurz über 75m ins Ziel und wurde ebenfalls Vizekreismeister. Für ganz vorne reichte es an diesem Tag auch bei Tim Eikermann nicht. Er hatte sich einen spannenden Wettkampf im Weitsprung geliefert und müsste sich nur um wenige Zentimeter mit 4,67m geschlagen geben. Auch im Kugelstoßen reichte es bei ihm zu Rang zwei (7,40m) und im Speerwurf (22,11m) kam noch ein dritter Platz dazu.

Bei den Schülern M13 ging Carlos Wienhofen-Martin auf seiner Paradestrecke, den 800m an den Start. Mit 2:32,73min lief er in neuer Bestzeit zum Kreismeistertitel. Michel Meyer steuerte seinen Teil zum Medaillenregen im Weitsprung bei. Er wartet zwar noch immer auf seinen ersten Sprung über 5 Meter, setzte sich aber mit 4,80m gegen die Konkurrenz durch. Acht Zentimeter hinter ihm landete Vereinskamerad Vincent Wiederhold auf dem Silberrang. Er sammelte in seinen drei Disziplinen einen kompletten Medaillensatz ein. Über 75m wurde er in 10,93s Dritter und im Kugelstoßen sicherte er sich mit 8,45m die Meisterschaft.

Ebenfalls den kompletten Satz an Medaillen (leider gibt der Kreis Duisburg-Mülheim nur Medaillen für den ersten Platz aus) erkämpften sich Joel Haut (M10) und Joshua Offergeld (M11). Joel erlief sich seinen Titel in 2:52,65min über 800m und erreichte Platz zwei im Hochsprung (1,15m) sowie Platz drei im Ballwurf (32,00m). Mit drei Metern mehr landete Joshua hier zwei Plätze weiter vorne, was nach Adam Riese Rang eins und damit den Titel einbrachte. Seinen zweiten Platz sicherte er sich über 800m in einer Zeit von 2:49,60min und den Dritten auf der kurzen 50m Strecke mit 8,07s.

Und die Eintracht hatte noch zwei weitere Titelsammler zu bieten. Justin Schütz lief zum ersten Mal unter 8 Sekunden auf den 50m und gewann damit die Kreismeisterschaft in der Altersklasse M10. Noch schneller war Jan Schilling (M11) unterwegs. Mit schnellen 7,82s gewann auch er den 50m-Lauf in seiner Klasse.

Insgesamt erkämpfte sich der Eintracht Nachwuchs an diesem Wochenende 61 Podestplätze, davon alleine 18 Kreismeistertitel. Es vielen dabei drei Vereinsrekorde und weit über 30 persönliche Bestleistungen. Eine überaus erfolgreiche Bilanz. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren tollen Leistungen.



Als nächstes steht für unsere U14, die wie immer von einigen Talenten der U12 unterstützt wird, die Qualifikationsrunde zum Nordrhein Nachwuchs-Cup am kommenden Sonntag an. Ab 11 Uhr richten wir selbst diese Veranstaltung im heimischen Leichtathletikstadion aus. Gerne freuen wir uns natürlich über zahlreiche Helfer, Kuchenspenden und natürlich Unterstützung unserer Mädchen und Jungen von der Tribüne aus. Wen also am Sonntag die Langeweile plagt, ist herzlich Willkommen vorbei zu schauen.


Impressionen: