Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
16.6.2012

Schülerinnen eröffnen die Kreis-Einzel-Meisterschaften mit hervorragenden Ergebnissen


2012-kreis-einzel-t1 Mit insgesamt 58 Athleten stellt die Eintracht in diesem Jahr ein Viertel aller Teilnehmer. Die Mädchen machen am ersten Tag mehrere Schritte nach vorne und sammeln reihenweise Podestplätze.


Das Wetter versprach zwar alles Andere als gute Leistungen, doch die Mädchen überraschten am ersten Tag der diesjährigen Kreis-Einzel-Meisterschaften mit sehr guten Ergebnissen. Ein schönes Beispiel, dass sich Trainingsfleiß auszahlt, brachte an diesem Tag Sharlyn Huiskens. Da der Zeitplan ihr etwas einen Strich durch die Teilnahme an ihren Lieblingsdisziplinen gemacht hatte musste sie zwischen dem Hochsprung und dem Ballwurf pendeln. Dennoch erreichte sie in beiden Disziplinen mit 1,20m Höhe und 29,00m Weite den dritten Platz. Für eine riesige Überraschung sorgte sie aber im Weitsprung. Mit 4,13m gewann sie die den Meistertitel und verbesserte ihre bisherige Bestweite um genau 70cm. Ein äußerst erfreulicher Leistungssprung.

Und auch ihre Vereinskameradinnen zeigten sich mit weiten Sprüngen. Hinter Sharlyn belegte Marie Godo mit nur einem Zentimeter Rückstand den zweiten Platz, gefolgt von Mara Kindgen (4,07m). Doch nicht nur das Podest war in der Hand der Eintracht-Mädchen. Mit Anna Rinkowski (3,97m), die zudem knapp Vizemeisterin über 75m wurde, Carolin Proff (3,92m) und Lilliam Waskowski (3,89m) waren sie mit sechs Athletinnen unter den ersten Sieben vertreten.

Mit Silber wurde auch Mara für ihre 30,00m im Ballwurf belohnt. Einen weiteren dritten Rang steuerte Lara Bürgel mit übersprungenen 1,20m im Hochsprung zum fantastischen Gesamtergebnis in der Altersklasse W12 bei. Für eine weitere Überraschung sorgte das Staffelquartett bestehend aus Anna, Carolin, Marie und Schlussläuferin Muamba Mombele. Zwar hatte es im Zielsprint nicht ganz zum Sieg gereicht, in der Wettkampfnachbereitung stellte sich nun aber heraus, dass sie den bisherigen Vereinsrekord auf dieser Strecke auf die hundertstel genau eingestellt hatten und sich damit in die ewige Bestenliste eintragen konnten.



Eine ganze Reihe Bestleistungen waren auch in der Altersklasse W13 zu verbuchen. Auf dem Podest konnten Muamba, die hauchdünn in 10,83s die 75m gewann, und Fabienne Haut Platz nehmen. Letztere wurde mit 31,00m im Ballwurf Vizemeisterin.



Sehr erfreulich war schon die Anzahl unserer Teilnehmerinnen in der Klasse U16. Elf Schülerinnen konnten wir hier schon lange nicht mehr an den Start bringen. Noch erfreulicher waren dann die sehr guten Ergebnisse der Mädchen. Über 4x100m mussten sie sich zwar knapp geschlagen geben, liefen aber mit 54,49s die LVN-Norm.


Einzeln waren sie im Sprint auf der Geraden aber geradezu dominant. Der 100m Titel ging an Julia Grehl (W14), die mit ihrer Qualifikation für die Nordrheinmeisterschaft in diesem Jahr bereits auf sich aufmerksam gemacht hatte. Mit Platz zwei und drei komplettierten Janina Dzurgelies und Patricia Roßmüller die Podestränge. Die beiden hatten auch in den anderen Disziplinen einen guten Tag erwischt. Janina holte neben ihrem Vizemeistertitel im Sprint auch einen dritten Platz über 800m.

Patricia ersprang sich ebenfalls einen dritten Platz im Hochsprung (1,25m). Im Weitsprung wollte sie eigentlich gar nicht starten. Nach einem konstant guten Wettkampf und einem weiten Satz von 4,51m gewann sie aber zu ihrer eigenen Überraschung den Titel gegen die gute Konkurrenz. Das tolle Ergebnis und ein Dankeschön an den Trainer machten die bösen Blicke für die ungefragte Meldung anschließend auch vergessen. Einen guten Lauf über 800m absolvierte Ann-Kathrin Bürgel. Mit 3:06,72min sicherte sie sich den Vizemeistertitel.

Zwei Mal in der selben Reihenfolge betraten Julia Doepner und Maike Meyer das Treppchen, als Siegerin und Vizemeisterin. Über 100m gewann Julia in 14,14s den Titel gefolgt von Maike mit einer Zeit von 14,26s. Im Weitsprung belegten sie mit nur 7cm Unterschied (4,38m und 4,31m) die ersten beiden Ränge.


Und auch unsere jüngsten Teilnehmerinnen in der U12 zeigten ihre Klasse. Bei den Schülerinnen W10 lief Rebecca Pachur ein extrem schnelles 800m Rennen. Nach 2:50,07min überquerte sie bereits die Ziellinie. Weit vor allen Konkurrentinnen. Das einzige Duo dass mithalten konnte kam aus dem eigenen Lager. Die Vereinskameradinnen Melina Mazurek (2:58,40min) und Victoria Lohmann (2:59,17min) blieben ebenfalls noch unter drei Minuten und liefen damit für ihr Alter ebenfalls starke Zeiten. Und erneut war das Siegerpodest komplett in Rot besetzt. Noch schneller machte es an diesem Tag Emma Niehuis (W11). Sie absolvierte die beiden Runden in nur 2:48,21min und wurde damit Vizemeisterin.

Zur Freude aller beteiligten Trainer machen die Mädchen in den letzten Wochen und Monaten riesige Fortschritte und vertreten die Farben der Eintracht meisterlich.



Impressionen: