Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
20.3.2012

Moritz Proff verteidigt die Bronze Medaille


2012-lvn-schueler-halle Bei den diesjährigen Nordrhein-Hallen-Meisterschaften der U16 ging Moritz Proff, der vor einem Jahr bei seiner ersten Teilnahme bereits auf dem Podest stand, über 800m an den Start und gewann erneut Bronze.


Noch vor etwa einem Jahr hatte Moritz Proff mit Leichtathletik nicht viel im Sinn. Dann gewann er überraschend Bronze bei seinen ersten Landesmeisterschaften über 1000m. Die Distanz hat sich seit diesem Jahr nun geändert, da die Leichtathletikordnung als Meisterschaftsstrecke der Schüler seit 2012 die 800m vorsieht. Die neuen Qualifikationsnorm über diese Strecke führte leider dazu, dass lediglich 8 Teilnehmer am Start waren, was einer solchen Meisterschaft nicht wirklich angemessen erscheint. Hier sollte der LVN eventuell noch ein Mal für den Sommer die Zeiten überdenken. Dennoch war das Feld hochklassig besetzt und es wurde ein schnelles Rennen. Erst kurz vor Schluss setzte sich eine Dreiergruppe ab, in der auch Moritz mitmischte. Auf den letzten 100m musste er dann seine zwei Konkurrenten ziehen lassen und wurde seinerseits von hinten angegriffen. Um den Hauch einer Zehntel rettete er Platz drei ins Ziel und gewann erneut Bronze. Zudem verbesserte er seine Bestzeit um über sieben Sekunden auf 2:10,70 min. Mit dieser Zeit wäre er automatisch bereits für die Nordrhein- und die Westdeutschen-Meisterschaften im Sommer qualifiziert.

Gute Leistungen zeigten auch die weiteren Eintracht-Starter. Karim El Abdulla und Lars Tapken gingen über 60m ins Rennen. Beide liefen in ihren Vorläufen persönliche Bestzeiten. Lars übertraf seine Qualifikationsleistung und bisher schnellste Zeit um genau zwei Zehntel und lief nach 8,42s Sekunden ins Ziel. Der deutliche Trend nach oben ist bei ihm besonders erfreulich. Karim zog mit seiner Zeit von 7,60s klar in den Finallauf ein. Hier lief es aber nicht so gut wie im Vorlauf. Seine 7,72s richten hier nur für Rang 10. Gleiches war ihm bereits am Vormittag über 60m Hürden widerfahren. Auch hier lief er im Vorlauf Bestzeit von 9,00s, kam aber im Endlauf nicht in Tritt und wurde auch hier mit 9,14s Zehnter. Auf Landesniveau sind wenige Hundertstel leider entscheidend. Dennoch haben die Jungen bewiesen dass sie auf den Punkt ihre beste Leistung abrufen können. Alle Drei haben sich bei den LVN-Meisterschaften bestens verkauft und die Eintrachtfarben hoch gehalten.