Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
22.1.2012

Weiterer Formtest in der Halle
- Ungewohnte Distanzen für die Schüler


2012-dortmund-halle Am Wochenende fand die Premiere für die Schüler aller Klassen über die neue 800m Strecke statt. Alle Eintrachtler stellen dabei ordentliche Richtzeiten auf. Auch die Neuzugänge schlagen sich gut.


Seit dem 1.1.2012 tritt die neue Leichtathletikordnung in Kraft. Neben einigen anderen Änderungen ist damit vor allem der Wechsel der Mittelstreckendistanz für die Schüler von 1000m auf 800m vollzogen worden. Unsere Jungen stellten sich aber schnell darauf ein zeigten gute Läufe auf der Rundbahn der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund. Schnellster Eintrachtler über diese Distanz war Moritz Proff (M15) in 2:17,28min vor Frederik Blank (M15) mit 2:23,08min. Die beiden Schüler erreichten damit in dem starken international besetzten Feld die Ränge vier und acht. Den Bronzeplatz ergatterte Patrick Zuralski (M12) mit einem sehr schnellen Lauf. Für ihn war es nicht nur die Premiere über die 800m, sondern auch sein erster offizieller Wettkampf im Eintracht-Dress. Er kam in 2:36,27min ins Ziel und durfte damit auf dem Podest Platz nehmen. Ebenfalls gut unterwegs war Pascal Kurz, der mit 2:46,29min Sechster wurde.



Einen hervorragenden Wettkampf zeigte auch Lars Tapken. Nach einer bisher guten Vorbereitung zeigt seine Formkurve klar nach oben. Im Weitsprung machte er mit 5,12m einen gewaltigen Schritt nach vorne und sprang neue Bestweite. (alte Bestmarke: 4,73m) Auch über die 60m lief er mit 8,62s eine neue persönliche Bestzeit. Einen Hattrick verpasste Karim El Abdulla. Im Weitsprung (5,46m) und über die 60m Hürden (9,32s) konnte er die Wettkämpfe siegreich gestalten. Über die 60m wurde er von der mäßigen Organisation ausgebremst. Während er zur Siegerehrung gerufen wurde, startete man den Endlauf ohne ihn. Beispielhaft für die etwas chaotische Veranstaltung. Neben den beiden Einzelsiegen war er aber auch in der U16 Staffel erfolgreich. Die Besetzung Karim El Abdulla, Lars Tapken, Frederik Blank und Moritz Proff entschied das Rennen über 4x100m in 52,29s klar für sich und konnte den Staffelpokal in Empfang nehmen. Da man sich aber unschlüssig war wie man diesen teilen sollte, wurde er kurzer Hand dem Trainer gestiftet.

Wie zu diesem Trainingszeitpunkt zu erwarten, zeigten sich die Schüler der U14 besonders in den Läufen stark verbessert. Mit Patrick Zuralski (8,89s), Carlos Wienhofen-Martin (9,03s), Florian Roth (9,43s) und Vincent Wiederhold (9,01s) liefen gleich vier Eintrachtler eine neue Bestzeit über 60m. Letzterer verbesserte sich gleich um knapp eine halbe Sekunde. Mit 10,71s über 60m Hürden war Michel Meyer konkurrenzlos gut und gewann somit die Goldmedaille.

Ein weiterer Neuzugang zeigte sich ebenfalls von ihrer schnellsten Seite. Marie Godo, die im November aus Mülheim zur Eintracht gewechselt war, erlief sich auf Anhieb mit 9,27s (9,19s im Vorlauf) einen Platz auf dem Treppchen. Mit Anna Rinkowski waren die Roten gleich doppelt im Finallauf vertreten. Sie war im Vorlauf sogar knapp schneller als Marie (9,12s) und landete im Endlauf schließlich mit 9,34s auf Rang fünf.