Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
7.12.2011

Hallenauftakt beim ASC Düsseldorf


2011-asc-schueler-halle Mit einem großen Team an Schülerinnen und Schülern aus nahezu allen Altersklassen wurde am vergangenen Sonntag die Hallensaison eingeläutet. Dabei sprangen auch zu diesem frühen Zeitpunkt bereits beachtliche Leistungen heraus.


Besonders die Jungen zeigten eine gute Frühform und waren reihenweise auf dem Podest zu finden. Als einziger A-Schüler ging Karim El Abdulla für die Eintracht an den Start, vertrat seine Farben aber wie immer hervorragend. Über 60m verbesserte er seine Bestzeit aus dem letzten Jahr auf 7,61s und holte sich damit die Goldmedaille. Auch über die 60m Hürden war er schnell unterwegs. Mit 9,49s verbesserte er auch hier seine Bestleistung und kam auf Rang drei. Im Weitsprung lief es schlecht. Der Anlauf wollte einfach nicht passen und so gelang ihm nur ein brauchbarer Versuch auf 5,38m, der dennoch zum Sieg reichte.

Eine ähnlich gute Medaillenbilanz konnte Jonah Rohrbeck (M8) vorweisen. Auch er gewann Sprint (50m: 8,20s) und Weitsprung (3,67m). Über 1000m lief er eine Zeit von 4:29,82min und verpasste mit Platz vier nur knapp das Podium. Hier war ein anderer Eintrachtler schneller unterwegs. Enrique Wienhofen Martin kam nach 4:24,73min ins Ziel und holte damit Silber.



In der Altersklasse M11 lieferten sich wie immer Tim Eikermann, Pascal Kurz und Patrick Zuralski ein heißes Rennen und belegten in der Gesamtwertung über 50m drei der ersten vier Plätze. Mit einem Wimpernschlag von zwei Hundertstel Vorsprung gewann Patrick (7,57s) vor Tim (7,59s) auf Rang zwei. Pascal musste sich in ebenfalls schnellen 7,72s mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Auch im Weitsprung war das schnelle Trio erfolgreich. Mit neuer Bestleistung von 4,33m sicherte sich Tim Silber. Zwischen Patrick und Pascal ging es erneut eng zu. Mit einer Weite von 4,18m landete Patrick auf dem vierten Rang, einen Zentimeter vor Pascal.

Gleich zwei neue Bestmarken konnte Vincent Wiederhold verbuchen. Im Kugelstoßen konnte er bisher die 9m-Marke nicht knacken. An diesem Tag gelang es ihm reihenweise. Mit am Ende 9,29m wurde seine Leistung dann mit der Bronzemedaille belohnt. Eine tolle Leistung brachte auch Carlos Wienhofen Martin in die Weitsprunggrube. Die Sommersaison hatte er mit 3,99m abgeschlossen und damit die Schallgrenze von 4m denkbar knapp verpasst. Zu Beginn der Hallenwettkämpfe gelang ihm nun ein riesiger Schritt nach vorne. Gleich mehrere Versuche endeten jenseits der 4m. Der weiteste Sprung ging sogar auf 4,32m. Im abschließenden 1000m Lauf sicherten sich beide eine weitere neue Bestzeit. Michel Meyer sammelte bei vier Starts gleich drei Medaillen. Über 60m Hürden (11,08s) und im Weitsprung (4,50m) reichte es jeweils für Bronze. Mit 1,44m im Hochsprung knüpfte er zwar nicht ganz an seine Leistungen aus dem Sommer an, sicherte sich aber trotzdem den Sieg.

Aber auch bei den Mädchen gab es starke Ergebnisse zu verzeichnen. Janina Dzurgelies ging nur über die Sprintstrecken an den Start. Über 60m verbesserte sie ihre Hallenbestleistung auf 8,80s. Bei der selben Distanz mit Hindernissen wird sie immer mutiger und verbesserte sich um fast zwei Sekunden auf 12,91s. Auf ihrer Paradestrecke, den 800m, war Rebecca Pachur siegrich. Knapp unter drei Minuten (2:59,72min) blieb sie auf den vier Runden und holte damit Gold. Auf der Sprintgeraden gab es dann für ihre Zeit von 8,45s auf 50m noch einmal die Bronzemedaille dazu.

An den nächsten beiden Wochenende folgen nun weitere Veranstaltungen, ehe das erfolgreiche Wettkampfjahr 2011 endgültig endet.