Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
30.9.2011

Die jüngsten auf Rekordjagd
- Tolles Schülersportfest zum Saisonende


2011-schspo Eintrachtwetter und zahlreiche Helfer sorgen zum Ende der Sommersaison für ein tolles Sportfest. Die Schülerinnen und Schüler steuern ihren Teil mit starken Leistungen bei.


Noch vor zwei Wochen standen die Vorzeichen für das 33. Schülersportfest schlecht. Nahezu alle Kampfrichter des Kreises Duisburg-Mülheim waren nach Rhede zu den Kreisvergleichskämpfen beordert worden. Zum Glück erklärten sich Günther Schöer, der als Starter einsprang, und eine Hand voll anderer Kampfrichter bereit bei uns im Leichtathletikstadion zu bleiben. Unterstützt wurden sie durch zahlreiche Eltern, die kurzfristig mobilisiert werden konnten und so ein nahezu perfektes Sportfest möglich machten. Und selbstverständlich trug auch das bestellte Eintrachtwetter mit reichlich Sonne zu den optimalen Bedingungen bei.

Besonders herausragende Leistungen zeigten die Schülerinnen und Schüler D, die jeweils einen neuen Vereinsrekord aufstellen konnten. Mit insgesamt 11 Mannschaften á 5 Teilnehmern konnten die Roten in dieser Altersklasse aus dem vollen schöpfen. Die erfolgreichste Fünfergruppe bei den Schülerinnen bestehend aus Marie Wingenter, Rebecca Pachur, Melina Mazurek, Amelie Schopp und Shirley Huiskens erreichten gemeinsam 4543 Punkte. Der erste Vereinsrekord des Tages. Die 4x50m Staffel Pachur, Mazurek, Schopp und Huiskens lief zudem in 33,36s zum Sieg. Den zweiten Vereinsrekord sicherte sich die Jungenstaffel in der Besetzung Jonah Rohrbeck, Peer Kastrup, Joel Haut und Justin Schütz über 4x50m mit einer Zeit von 32,35s. Auch einzeln im Mehrkampf war Jonah nicht zu stoppen. Mit 796 Punkten gewann er den Dreikampf der Klasse M8. Zudem zeigte er den weitesten Sprung und der schnellsten Sprint in diesem Wettbewerb. Shirley Huiskens belegte außerdem den dritten Rang mit 881 Punkten und rundete das tolle Mehrkampfergebnis der D-Schüler/innen ab. Damit aber nicht genug. Auch über die Mittelstrecken zeigte sich das große Talent der Kleinen. Dauerpodestgast Shirley Huiskens belegte Rang zwei über 800m in 3:21,73min und sammelte damit die vierte Medaille. Die selbe Strecke war bei den Schülerinnen W9 ganz in der Hand der Eintrachtlerinnen. Rebecca Pachur und Viktoria Lohmann lieferten sich ein schnelles Duell und kamen nach 2:59,73min bzw. 3:01,72min auf Rang eins und zwei ins Ziel. Nur fünf Sekunden später kam Amelie Schopp auf Rang drei und weitere drei Sekunden später Melina Mazurek auf Platz fünf über die Linie. Weitere wwei Siege gab es auch bei den Schülern noch zu verbuchen. Enrique Wienhofen Martin (M8, 4:23,13min) und Joel Haut (M9, 3:44,18min) entschieden beide das 1000m Rennen ihrer Altersklasse für sich.

Bei den Schülern C lieferten sich Tim Eikermann und Patrik Zuralski einen engen Zweikampf um den Mehrkampfsieg. Am Ende hatte Tim mit 1141 Punkten und 6 Zählern die Nase vorn. Den weitesten Sprung in dieser Altersklasse lieferte Pascal Kurz. Trotz seiner starken 4,34m reichte es aber nur für Platz sechs. In der Mannschaftswertung belegten Tim, Pascal, Joshua Offergeld, Jan Symanzik und Hendrik Geith gemeinsam den ersten Platz. Über 1000m ging Tim das Rennen langsam an, holte sich aber mit einem langen Endspurt den Sieg in 3:32,93min auf der Ziellinie. Auch die Mädchen konnten sich über ein gemeinsames Erfolgserlebnis freuen. Mara Kindgen, Anna Rinkowski, Mannah Portmann, Carolin Proff und Emma Niehuis belegten Rang zwei in der Mannschaftswertung.



Michel Meyer, der nach seiner Ellenbogenverletzung wieder ins Wettkampfgeschehen eingriff, landete mit 1194 Punkten knapp geschlagen auf Platz zwei. Einen perfekten Wettkampf lieferte in der selben Altersklasse Carlos Wienhofen Martin ab. Mit drei Bestleistungen in allen drei Disziplinen und damit verbunden einer ebenso verbesserten Gesamtpunktzahl von 1087 Zählern konnte man es nicht besser machen. Außerdem lief er über 1000m in einer Zeit von 3:38,69min auf den dritten Platz. Seinen Aufwärtstrend gegen Ende der Saison bestätigte auch erneut Lars Tapken. Er lief neue Bestzeit über 100m (14,16s) und sprang zu neuer Bestleistung von 1,32m im Hochsprung. 1576 Punkte bedeuteten in der Gesamtwertung ebenfalls Rang zwei.

Ein besonderer Dank geht auch noch einmal an alle fleißigen Helfer, ohne die das Sportfest in diesem Jahr wahrscheinlich ausgefallen wäre.