Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
27.8.2011

Michel Meyer im Höhenrausch


2011-fsfd-tag2 Bei der zweiten Auflage der Düsseldorfer Ferienwettkämpfe zeigt Michel Meyer einen starken Auftritt im Hochsprung und siegt mit neuer Bestleistung von 1,52m.


Bereits beim ersten Ferienwettkampf an gleicher Stelle deutete sich die Form von Michel an, als er ebenfalls den Hochsprung mit einer Höhe von 1,48m gewann. Am zweiten Tag waren die Bedingungen noch etwas günstiger. Das Wetter bescherte den Schülern während des Hochsprungs eine kurze Sonnenphase und mit dem ein Jahr älteren Jannis Wolff aus Aachen hatte Michel auch einen starken Konkurrenten. Beide lieferten sich einen tollen Wettkampf, der erst bei der Höhe von 1,52m entschieden wurde. Michel übersprang die Höhe mit einem sehr guten Versuch und sicherte sich damit den Sieg. Beim anschließenden Versuch seine Bestleistung auch noch auf 1,54m zu schrauben war allerdings die Luft raus. Dennoch ist diese Leistung für die Alterklasse M12 beeindruckend. Der Vereinsrekord liegt hier zum Beispiel bei 1,56m, gehalten von einem nicht unbekannten Namen. Jürgen Hingsen hatte diese Marke 1970 aufgestellt. Das Potential für diese Höhe hat Michel sicherlich, aber die Möglichkeiten diese Höhe zu springen sind zum Ende der Saison gering, da es nicht mehr viele Hochsprungwettkämpfe gibt. Außerdem befindet sich im Leichtathletikstadion zur Zeit keine Hochsprunganlage, da die Stadt der Meinung ist, eine nagelneue Matte schonen zu müssen und diese nur zu Wettkämpfen aus der Garage holt. Die zweite Anlage ist leider dem Sturm vor knapp zwei Wochen zum Opfer gefallen.

Aber nicht nur im Hochsprung machte Michel eine gute Figur. Seine Sprungkraft brachte ihm auch im Weitsprung eine gute Platzierung ein. Mit sehr guten 4,72m sprang er hier auf Platz zwei. Im Sprint reichte es nicht ganz zur Topzeit, da er leider auf Grund einer unglücklichen Laufauslosung nur einen einzigen Gegner hatte. Dennoch lief er mit 11,19s auf Rang drei.

Michel war aber nicht als einziger Eintrachtler nach Düsseldorf gereist. Auch Kerstin Alte-Teigeler trat in der Frauenklasse an. Im Kugelstoßen konnte sie zwar nicht ganz an ihre Trainingsleistungen anknüpfen, wurde aber dennoch Zweite. Anschließend zeigte sie einen sehr guten 200m Lauf. Der starke Gegenwind auf der Zielgeraden machte zwar absolute Topzeiten zu nichte, trotzdem reichte es auch hier für Platz zwei in ihrer Altersklasse.