Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
9.8.2011

Deutsche Jugendmeisterschaften in Jena
- Helen Krzoska und Pia Benten präsentieren sich auf großer Bühne


2011-deutsche-jugend Die Deutschen Meisterschaften gelten Jahr für Jahr als großes Ziel und Krönung der Saison der jugendlichen Leichtathleten.


Als Landesmeister qualifizierte sich die 4x100m Staffel-Sprintstaffel (wJA) der Startgemeinschaft Eintracht Duisburg / Rumeln schon im Juni mit 48,90s für die nationalen Titelkämpfe in Jena. Pia Benten, Annika Lindau, Janine Tonscheidt, Helen Krzoska und Ersatzläuferin Julia Nepicks machten sich zusammen mit ihren Trainern Volker Lehmberg und Robert Knierim auf den Weg nach Thüringen um die gegnerischen Teams vor Ort im Ernst-Abbe-Stadion zu fordern. Eine dem Berliner Olympiastadion nachempfundene neue blaue Tartanbahn verlieh der Veranstaltung eine spezielle Atmosphäre.

Kira Schulze-Lohoff, bei der erreichten Qualifikationszeit noch als starke Startläuferin mit an Bord der Staffel, konnte leider am Meisterschaftswochenende nicht eingesetzt werden. Glücklicherweise gab es nach langer Verletzungspause kurzfristig grünes Licht von medizinischer Seite für einen Start von Pia Benten, der schnellsten Duisburger Sprinterin 2010. Somit versuchten sich die jungen Duisburger Damen als eine von 22 qualifizierten Staffeln in drei Vorläufen unter die besten acht Mannschaften zu sprinten, die im begehrten Finale den Titel unter sich ausmachen durften.
Im zweiten Vorlauf startend konnten die vier sichtlich aufgeregten Mädels auf den Punkt ihre Topform abrufen und ließen auf regennasser Bahn hoch gehandelte Konkurrenz wie den TV Wattenscheid deutlich hinter sich. In 48,42s verbuchten die Athletinnen als Drittplatzierte ihres Vorlaufes eine erfreuliche Saisonbestzeit und waren nun minutenlang zum Zittern verurteilt, bis die Ergebnisse aller Vorläufe ausgewertet wurden. Der hauchdünne Rückstand von 0,07s ausgerechnet auf den Rivalen aus dem eigenen Landesverband Bayer Leverkusen platzierte die Staffel auf den undankbaren Rang 9 und führte kurzfristig zu verständlicher Enttäuschung der talentierten Läuferinnen.
Dennoch ist Platz 9 einer Sprint-Staffel in Deutschland sicherlich ein großer Erfolg für die Duisburger Leichtathletik und zeugt weiter für den Aufwärtstrend.

Schnell wich die anfängliche Trauer der Erkenntnis, dass die erzielte Topzeit zukunftsträchtige Chancen ergeben wird. Insbesondere die starken läuferischen Leistungen lassen hoffen, dass sich die Teammitglieder noch weiter in den Vordergrund schieben können um ihre Stadt in der Leichtahletik-Szene zu repräsentieren.

Zu gefallen wusste auch Nordrhein-Vizemeisterin Helen Krzoska von Eintracht Duisburg 1848, die zusätzlich zur Staffel im Einzelwettbewerb über 200m qualifiziert war. In 25,98s präsentierte sich die talentierte Sprinterin im Konzert der Top-Athletinnen, konnte sich mit der erzielten Zeit aber leider nicht für das Finale qualifizieren. Da sie im nächsten Jahr immer noch der Jugendklasse angehört dürfte das Finale in 2012 sicherlich ein realistisches Ziel sein. Die bisher sehr erfolgreiche Saison, gepaart mit extremen Leistungssprüngen, macht Hoffnung auf zukünftige Herausforderungen der erst 17-jährigen Eintrachtlerin.

Neben den sportlichen Großtaten blieb natürlich noch ein wenig Zeit um eine gepflegte Kultur-Tour durch´s schöne Weimar auf den Spuren von Goethe und Schiller einbauen zu können.
Unsere Top-Sprinterinnen Helen und Pia haben sich nun einige Urlaubstage redlich verdient, um am Ende der Saison vielleicht nochmal beim ein oder anderen Wettkampf angreifen zu können.