Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
10.7.2011

Moritz Proff auf Platz 6 in Kevelaer


2011-LVN-Schueler Bei den diesjährigen Nordrhein Schüler-Meisterschaften in Kevelaer läuft Moritz Proff in einem starken Feld auf Rang sechs.


Ein etwas dezimiertes Team fuhr in diesem Jahr zu den LVN-Meisterschaften der Schüler. Bereits seit einigen Wochen war klar, dass Kim Roegels wahrscheinlich nicht ihre Qualifikation über 100m nutzen würde, um an den Start zu gehen, da sie eine Verletzung am Fußgelenk aktuell stark einschränkt.
Ebenso bitter war der Ausfall von Karim El Abdulla, der gleich in drei Disziplinen qualifiziert war und gute Aussichten auf einen Medaillenplatz hatte. Er musste jedoch aufgrund von schulischen Aktivitäten passen.

Denoch hielten drei Schüler die Farben der Eintracht in Kevelaer hoch. Allen voran Moritz Proff. Er ging über die 1000m an den Start. Auf dieser Distanz hatte er bei den Nordrhein- Hallenmeisterschaften noch den Bronzerang erkämpft. Im Freien war das Feld aber unlängst stärker aufgestellt und so blieb es bis zum Schluss spannend. Von der ersten Runde an machten die Favouriten Ernst und dennoch musste Moritz erst spät abreißen lassen. Mit 2:56,15min lief er, angetrieben von der schnellen Konkurrenz, neue Bestzeit und kam als Sechster ins Ziel.

Das insgesamt enorm hohe Niveau der Veranstaltung zeigte sich auch bei den Hürdenläufern. Als Qualifikation war eine Zeit von 13,80s nötig. Bereits in den Vorläufen wurden aber schon reihenweise Zeiten deutlich unter 12 Sekunden auf die Bahn gezaubert. Von den Konkurrenten ließ sich auch Gerrit Stukemeier zu einer neuen Bestzeit von 13,40s ziehen, die aber nicht für die Teilnahme an einem der beiden Endläufe reichte.

Der letzte Eintrachtler im Bunde war Strato Emiliadis. Er hatte sich in der Saison mehr und mehr mit der langen Sprintstrecke angefreundet und sich über 300m qualifiziert. Und wie so oft hatte er erneut das Pech auf der ungeliebten Außenbahn laufen zu müssen. Mit einer guten Zeit von 41,38s und Platz neun verpasste er nur knapp das Treppchen.