Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
6.7.2011

Schülerinnen auf dem Vormarsch
- Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften (Teil 2)


2011-kreis-mk-tag2 Unsere Schülerinnen kommen im Laufe der Saison immer mehr in Fahrt und zeigen sich bei den Mehrkampf-Meisterschaften von ihrer vielseitigen Seite.


Alle wichtigen Wettkämpfe liegen in diesem Jahr noch vor den späten Sommerferien. Nach den Titelkämpfen in den Einzeldisziplinen vor einer Woche standen am vergangenen Sonntag die Mehrkampfmeisterschaften an. Kaum eine Disziplin in der die Mädchen nicht neue Bestleistungen verzeichnen konnten. Und so sprangen auch einige Podestplätze heraus.

Erfolgreichste Nachwuchsathletin der Eintracht war Mara Kindgen, die in der Altersklasse W11 Kreismeisterin im Dreikampf (1198 Punkte) wurde. Mit 8,02s über 75m, 3,69m im Weitsprung sowie dem weitesten Wurf der Konkurrenz auf 31,5m holte sie sich den Titel. Auf Platz vier landete Wiebke Knappstein mit 1098 Zählern. Im Team wurde es ein toller zweiter Platz für das Schülerinnen C Team bestehend aus Mara, Wiebke, Anna Rinkowski, Sharlyn Huiskens und Jule Brokmann mit insgesamt 5262 Punkten.

Bei den Schülerinnen D sammelten die Mädchen zahlreiche Podestplätze. Shirley Huiskens und Eylül Gözüacik verpassten nur knapp den Sieg und kamen gemeinsam aufs Podium. Silber ging mit 888 Punkten an Shirley und Rang drei an Eylül mit 859 Zählern. In der Altersklasse W9 gewann Melina Mazurek die Vizemeisterschaft. Durchweg gute Leistungen in allen drei Disziplinen brachten ihr insgesamt 928 Punkte ein. Auf Rang vier und fünf komplettierten das tolle Ergebnis Rebecca Pachur (894 Punkte) und Amelie Schopp. Dass die Roten in der Breite äußerst gut aufgestellt sind und sich um den zukünftigen Nachwuchs keine Sorge zu machen brauchen, zeigt auch das Mannschaftsergebnis der Schülerinnen. Nicht nur, dass die Besetzung Melina Mazurek, Rebecca Pachur, Shirley Huiskens, Amelie Schopp und Eylül Gözüacik mit 4448 Punkten Kreismeiterinnen wurde, sondern auch weil noch ein weiteres Team auf dem Treppchen stand. Mit Marnie Reimann, Marie Wingenter, Luisa Scholl, Anna Gellrich und Johanna Ravens wurde das Quintett Dritte.

Die Schülerinnen B haben es in dieser Saison wieder mit der starken Konkurrenz von der anderen Rheinseite in Rheinhausen zu tun. Titel sammeln ist da absolut keine Selbstverständlichkeit. Das sich jede der Mädchen aber immer mehr nach vorne arbeiten zeigt die Tatsache, dass sich alle zum einen in Ihren Gesamtergebnissen deutlich zum Vorjahr verbessert haben und zum anderen Jede mit mindestens einer Einzelbestleistung nach hause gingen. Manche verbesserten sich gleich in allen Disziplinen.
Immer wieder schön zu sehen wie sich Luisa Kalipke über ihre eigenen Leistungen freuen kann. Und in den letzten Wettkämpfen hatte sie reichlich Grund dazu. Sie sprintete die 75m in Bestzeit von 10,80s und machte einen weiten Satz auf 4,35m im Weitsprung: Bestweite. Im Training hatte sie noch behauptet mit 80g nicht mehr werfen zu können, nachdem sie ein paar sehr gute Würfe mit dem schweren 200g Ball gemacht hatte. Aber sie belehrte sich selbst eines Besseren. Auf eine erneute Bestleistung von 39,5m warf sie den Schlagball und kam mit einer Gesamtpunktzahl von 1410 Zählern auf Platz drei. Genauso machte es auch Joana Sele, bei der sich im Moment auch viel positives tut. Eine fast identische Sprintzeit, ihrem ersten Sprung über vier Meter und ebenfalls 39,5 Meter im Ballwurf bedeuteten auch für sie drei neue Bestmarken. Und ihre Dreikampfpunktzahl von 1371 Punkten, mit dem sie hinter Luisa auf den vierten Platz kam, lag glatte 300 Punkte über den Wert vom Vorjahr.
Auch wenn es für Caren Raffel nicht ganz nach vorne reichte, konnte sie sich sehr darüber freuen, dass sie das selbst gesteckte Ziel von 1,30m im Hochsprung klar erreichte und den Wettkampf mit übersprungenen 1,32m beendete.
In den Mannschaftswertungen für 3- und 4-Kampf setzten die Mädchen (Joana Sele, Luisa Kalipke, Caren Raffel, Katharina Scholl, Franziska Bormann, Janina Dzurgelies) sich jeweils hinter dem OSC Rheinhausen auf Platz zwei fest.

Insgesamt ein schöner und erfolgreicher Wettkampf. Unter anderem auch, weil unsere Bewirtung des Eintracht Catering Teams, mit dem reichhaltigen Angebot, wieder gut angenommen wurde.




Impressionen:


Fotos:
Edgar Scholl

Jörg Kindgen