Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
18.6.2011

Tolle Teamleistungen beim Heimspiel
- Trotz Wetterchaos eine schöne Debütveranstaltung für die Organisatoren


2011-bcup-vorrunde Es schien sich bei Petrus noch nicht rumgesprochen zu haben, dass die Kreis-Vorrunde des Schüler-B Cups seit diesem Jahr zu unseren Veranstaltungen gehört. Von Eintrachtwetter konnte man wirklich nicht sprechen.


Zum ersten Mal richtete das Organisations- und Cateringteam der Eintracht die Qualifikationsrunde des Kreises Duisburg Mülheim für den LVN Schüler-B Cup aus. Der eigentlich schöne Teamwettbewerb, den der Verband vor einigen Jahren eingeführt hatte und der bisher ein eher stiefmütterliches Dasein fristete und von den Vereinen schlecht angenommen wurde sollte dieses Jahr mit dem Umzug aus Mülheim ins Leichtathletikstadion vorangetrieben werden. Und das eingespielte Eintrachtteam hatte einen wirklich guten Job gemacht und eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Der ungewohnte Wertungsmodus wurde von unserer routinierten Besetzung im Wettkampfbüro gemeistert und für das leibliche Wohl war wie immer reichlich gesorgt. Und auch auf dem Platz stimmten trotz ständigem Wechsel zwischen Sonne und Regen die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler.




Ein starkes Team bildeten die B-Schüler Michel Meyer, Vincent Wiederhold, Carlos Wienhofen Martin und Jonas Brokmann. Aber da vier Athleten keine B-Cup Mannschaft bilden können wurden sie durch die talentierten Nachwuchskräfte Pascal Kurz, Tim Eikermann und Jan Symanzik ergänzt. Die C-Schüler fanden sich nahtlos ein und zeigten starke Leistungen.

Erneut lieferte Vincent einen fantastischen Wettkampf ab. Im Weitsprung verbesserte er sich noch einmal auf 4,72m und springt damit jetzt etwa einen Meter weiter als noch vor einem Jahr. Eine enorme Steigerung in den letzten Monaten. Bei seinem ersten Kugelstoßwettbewerb überhaupt sorgte er dann für eine echte Überraschung. Mit 8,97m gelang ihm der mit Abstand weiteste Versuch der Konkurrenz. Das er vom Trainer nur im C-Wettkampf gemeldet war beweist, dass mit so einer tollen Leistung kaum zu rechnen war.
Doch auch die anderen Vereinskameraden lieferten starke Ergebnisse. Zum Beispiel Pascal, der für sein Alter mit 4,40m im Weitsprung bereits so gut springt, dass er fast alle der älteren Konkurrenten hinter sich ließ. Und so war bereits vor dem abschließenden 1000m Lauf klar, dass den Jungen der Sieg nicht mehr zu nehmen war. Somit konnten die sieben Eintrachtler sich zum einen über den Siegerpokal freuen und qualifizieren sich gleichzeitig für das Finale, das in diesem Jahr ebenfalls in Duisburg stattfinden wird.

Auch die Schülerinnen zeigten sich im Vergleich zum Vorjahr stark verbessert und so hagelte es reihenweise Bestleistungen. Eine besonders schöne Entwicklung macht auch weiterhin Luisa Kalipke durch. Sie verbesserte ihre Bestmarken in allen drei Disziplinen für die sie an diesem Tag eingesetzt war. Zunächst lief sie schnelle 60m Hürden in 11,59s und steigerte sich im laufe der Weitsprungkonkurrenz auf 4,29m. Im letzten Lauf des Tages, den 800m, sorgte sie dann noch einmal für einen Paukenschlag. Wie für ihren Lauf bestellt strahlte plötzlich die Sonne und sie nutze die guten Bedingungen. Vom ersten Meter zog sie dem Feld davon und legte auf den beiden Stadionrunden reichlich Meter zwischen sich und die restlichen Konkurrentinnen. Am Ende zeigte die Uhr 2:37,21min. Eine Zeit die gerade einmal 2 Sekunden über der LVN-Norm für A-Schülerinnen liegt. Nachdem sie wieder zu Atem gekommen war konnte sie dann mit der Sonne um die Wette strahlen.
Dass das viele Hürdentraining nicht nur bei Luisa Früchte trägt zeigten auch die beiden anderen Starterinnen. Sowohl Joana Sele (11,70s) als auch Elena Glässer Teijeiro (12,78s) liefen neue Bestzeiten. Joana schaffte sogar eine Steigerung von über einer halben Sekunde.
Ebenfalls Grund zur Freude hatte Janina Dzurgelies. Zunächst gelang im Weitsprung ihr erster Versuch über vier Meter überhaupt. Der zweite Satz über diese Marke folgte dann im dritten Durchgang und endete bei 4,24m und bedeuteten eine Steigerung von 36cm. Leider reichte es gegen die starke Mädchentruppe des OSC Rheinhausen erneut nicht zur Qualifikation für das Finale. Dennoch zeigt der Trend unseren jungen Damen deutlich nach oben.

Alles in allem lässt sich ein überaus positives Fazit unter diese Veranstaltung ziehen.


>> Ergebnisliste



Impressionen: