Zurück zur Hauptseite Facebook
Berichte Archiv
19.9.2009

Maximaler Spassfaktor beim Staffelllauf


2009-weeze 24. Auflage des 5x5 km Staffellaufes beim TSV Weeze. Natürlich waren wir wieder dabei. Mit sechs Staffeln konnten wir dieses Jahr dabei die Teilnehmerzahl gegenüber 2008 glatt verdoppeln.


Schon im Frühjahr bei RUNNERS POINT Staffellauf in Gelsenkirchen lief die Staffel Aaron Falke, Dominik Honnacker, Klaus Reinhold, Florian Bender und Patrick Zimm mit viel Spass zusammen. In Weeze verfehlten sie ihre Zeit vom Juni knapp, erreichten mit 1:49:07 h dennoch Platz 52 von über 250 Teams. Das sonnige und warme Spätsommerwetter stellte aber auch sehr hohe Anforderungen an alle Läufer/innen.

Super mit dem Wetter kamen unsere beiden Teams auf den Plätzen 24 und 29 klar. Marc Bludau, Mattihas vom Eyser, Milan Panek, Sarah Kaufmann und Florian Schäfer erreichten das Ziel nach 1:44:40 h, wobei Marc mit 18:42 min die beste Zeit aller unserer Starter erzielte.

Die zweit schnellste Zeit erreichte Thomas Seils mit 19:41 min der zusammen mit Hans-Peter Matlé, Norbert Kittel, Henning Schmitz und Norbert Koschlitzki in 1:45:10 den tollen Platz 29 erreichte.

Mit guten 2:07:58 erreichte die rein weibliche Staffel mit Simone Offergeld, Christiane Schünemann, Jana Blachny, Susanne Bollen und Susanne Küllmann-Schmitz das Ziel. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Esther Zoll sprang unser Sprinterin Susanne Küllmann-Schmitz einen Tag vor ihrer Hochzeitsreise nach kurzem Zögern ein und absolvierte den ersten 5 km-Lauf ihres Lebens. Langstrecke wird allerdings wohl nicht ihre Lieblingsdisziplin werden. Dennoch ein ganz besonderer Dank für so viel Teamgeist.

In den zwei weiteren Staffeln der Jedermannklasse liefen auch vier Väter unserer Schülergruppen mit. Das eine Team lief in der Aufstellung Ralf Rossmüller (Vater), Gerald Kiau, Thomas Hein, Harald Rohrbeck (Vater) und Volker Reinhold. Die andere Staffel lief mit Andreas Lindermann, Michael Bludau (2x Vater), Andreas Schmitz, Rainer Lippke und Abteilungsleiter Klaus Waschkowitz als Schlußläufer. Die gut gemischten Teams erreichten mit den Gesamtplätzen 175 und 220 die erwarteten "Jedermannzeiten" mit respektablen 2:11:18 bzw. 2:18:51 h, der Spaß war aber auch hier erstklassig.

Nach dem erfolgreichen Einlauf gab es neben Kaffe, Kuchen und viel Mineralwasser auch noch einige Schlückchen (wohl erkämpften) Sekt für Athleten und Begleiterinnen. Im Jahr 2010 veranstaltet der TSV mit der 25. Auflage seine Jubiläumsveranstaltung. Der Bitte des TSV – Sprechers Laurenz Thissen dann wieder zu kommen werden wir wohl alle gerne folgen. Einhellige Meinung – so ein toll organisierter Staffellauf ist was ganz besonderes.

Alle Einzelergebnisse in der pdf-Datei.